Guten Morgen aus Ihrer

Wissenschaftredaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Corona Asthmasprays gegen Covid-19? Was Mediziner zu den Chancen und Grenzen der Behandlung sagen
Der Kortison-Wirkstoff Budesonid kann bei einer Corona-Erkrankung gegen einen schweren Verlauf schützen. Das hat eine Studie ergeben. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach reagierte daraufhin begeistert. Klinik-Mediziner dämpfen zwar seine Euphorie, erkennen im Kortison aber durchaus großes Potenzial bei der Covid-Behandlung.
Viele Menschen wenden wegen Bronchialbeschwerden Asthmasprays an. Der Zugang zu den Mitteln ist also einfach, denn sie werden in Apotheken und im Großhandel vorrätig gehalten.
Was sonst noch wichtig ist
Gesundheit Warum schenkt der Wald uns gute Gefühle? Der Förster und Autor Peter Wohlleben erklärt die beruhigende Wirkung der Bäume
Der bekannte Förster und Autor Peter Wohlleben will das Verständnis für den Wald stärken, den der Klimawandel unter Stress setzt. Außerdem erklärt er, warum man Pflanzen streicheln sollte und was ihn an der konventionellen Forstwirtschaft stört.
Peter Wohlleben arbeitete früher in der Forstverwaltung von Rheinland-Pfalz. 2006 übernahm er als Förster ein 1200 Hektar großes Waldgebiet in der Eifel. Dort setzt er seine Vorstellungen von einem ökologisch wie ökonomisch vertretbaren Naturschutz um. Bestseller wie „Das geheime Leben der Bäume“ haben Wohlleben bekannt gemacht.
Friedrichshafen Koch-Generation Thermomix: Wie sieht die Zukunft auf unseren Tellern aus?
Olaf Deininger aus Friedrichshafen hat das Buch „Food Code“ geschrieben. Es zeigt, wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz die Art und Weise revolutionieren, wie wir Lebensmittel erzeugen, verteilen, kaufen und genießen.
In einer Versuchsküche im Werk wird mit dem Thermomix TM5 von Vorwerk ein Essen zubereitet. Das Gerät ist kein klassisches Kochgerät mehr, sondern eine digitale Plattform.
Leben und Wissen Wo wilde Wölfe zu zahmen Hunden wurden: Im Hegau fanden die Menschen ihren besten Freund
Bereits vor 15.000 Jahren wurde der Wolf gezähmt. Die Ursprünge liegen dafür wohl auch in der Nähe von Engen. Dort machten sich Höhlenbewohner den Wolf zum Gefährten, der in fortan bei der Jagd begleitete.
Die Hegauberge – hier der Hohenhewen – waren schon in der Jungsteinzeit vor 15 000 Jahren besiedelt. Hier näherten sich Wolf und Mensch einander an – bis daraus eine enge Freundschaft entstand, die den Menschen den Hund an die Seite stellte.
Corona Von Biontech bis Johnson & Johnson: Vier Impfstoffe im Vergleich
Im Kampf gegen Corona darf in der EU bald auch der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson genutzt werden. Wo gibt es bei den zugelassenen Präparaten Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Eine Ärztin präpariert eine Spritze mit dem Impfstoff AstraZeneca in einem Impfzentrum.
Konstanz Hackerangriff: Auch Firmen und Hochschulen im Land betroffen
Nach dem Cyberangriff auf Einrichtungen wird nun allmählich das Ausmaß erkennbar. Betroffen sind auch einzelne Unternehmen und Hochschulen in Baden-Württemberg.
Ein Mann steht neben einem Serverschrank mit Netzwerkkabeln. Beim jetzigen Angriff war vor allem veraltete Software ein Problem.
Ernährung Die Leber ist ein unterschätztes Organ: Wie können wir sie gesund halten?
Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ unseres Körpers. Sie kann viel verkraften, ist unglaublich regenerationsfähig, aber unausgewogene Lebensumstände und neuerdings auch neue Süßstoffe können sie massiv beeinträchtigen. Wie viel ist uns die Leber wert?
Ein diffuses Gefühl des Unwohlseins kann auf Probleme mit der Leber hindeuten. Das Organ selbst kann keine Schmerzsignale aussenden.
Virus Die Wirkung des Wetters auf Corona: Bei Kälte gibt es mehr Infektionen, bei Wärme weniger – hilft uns das?
Temperatur und Luftfeuchte haben großen Einfluss auf die Verbreitung von Corona-Infektionen. Was lange nur als Annahme galt, haben jüngste Studien nun bestätigt. Die Frage ist: Kann das bei der Bekämpfung der Pandemie helfen?
Wärme und die UV-Strahlung setzt dem Coronavirus zu. Die Berücksichtigung der Wetterlage kann auch bei der Bekämpfung der Pandemie helfen.
Schweiz Starkes Stück Heimat oder aussterbende Spezies? Die Bedeutung der rätoromanischen Sprache in der Schweiz
Es ist die kleinste der vier Schweizer Landessprachen und wird fast nur im Kanton Graubünden gesprochen. Trotzdem fördert die Schweiz das Rätoromanisch. Warum das viel mit eidgenössischer Geschichte und Identität zu tun hat, erklärt der Bündner Rico Valär, der sich nicht nur wegen seiner Herkunft für den Erhalt seiner Muttersprache einsetzt.
Hier stehen die Kinder gleich mehrsprachig: Iffaunts ist rätoromanisch und Bambini ist italienisch. Bild: Wallisch
Leben und Wissen Wetterumschwünge sorgen bei vielen Menschen für Kopfschmerzen. Was kann man dagegen tun?
Mediziner forschen an den Ursachen für wetterbedingte Kopfschmerzen. Experten sind davon überzeugt, dass Büroarbeit die Anpassungsfähigkeit des Menschen verdrängt. Das muss man nicht so hinnehmen, meint Angela Schuh von der Ludwigs-Maximilians-Universität München.
Kopfschmerzen sind häufig Begleiterscheinung von Wetterfühligkeit. Zu wenig Tageslicht und zu wenig Schlaf können zudem das Wohlbefinden  senken.