Der Automobilzulieferer ZF hat einen weiteren Großauftrag für Elektroautos ergattert. „ZF ist der Antriebslieferant für Mercedes-Benz im neuen EQC“, sagte ZF-Chef Wolf-Henning Scheider den „Stuttgarter Nachrichten„. Man stelle Daimler den Elektromotor, das Ein-Gang-Getriebe mit Differenzial sowie die Leistungselektronik inklusive Steuerungssoftware zur Verfügung, sagte er. Man liefere damit das komplette Antriebsmodul. Dieses werde vom Schweinfurter ZF-Werk hergestellt.

Kein Mitarbeiteraufbau bei ZF

Zum Auftragumfang äußerte sich Scheider nicht. In den vergangenen Monaten hatte ZF bereits zwei Großaufträge von BMW und Fiat-Chrysler vermeldet. Allein der BMW-Auftrag über die Lieferung von 8-Gang-Automatik- und Hybrid-Getrieben soll unbestätigten Informationen zufolge ein Volumen von 20 Milliarden Euro haben. Konjunkturell gibt es allerdings Risiken. „Ja, wir merken den Abschwung“, sagte Scheider der Zeitung. Fast alle Auto- und Nutzfahrzeugmärkte schrumpften. Man liege deshalb deutlich unter den Planungen. In Summe werde man die Mitarbeiterzahl dieses Jahr nicht reduzieren. Der eigentlich geplante Aufbau finde aber nicht statt.