Die Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg liegt gerade mal bei drei Prozent. Das ist grundsätzlich erfreulich, doch die Kehrseite der Medaille ist, dass die Suche nach Fachkräften für Unternehmen immer schwieriger wird. Umso wichtiger ist es, dass auf dem Arbeitsmarkt Firmen und Bewerber zusammenkommen, damit offene Stellen besetzt werden können. An diesem Punkt setzt die „Job- und Karriere-Messe” am 17. und 18. November in Singen an. Über 50 Unternehmen aus der Region, darunter die Stadt Konstanz, die Radolfzeller Software-Schmiede Sybit, das Pharmaunternehmen Takeda und das SÜDKURIER Medienhaus, stellen sich dort den Bewerbern vor. Bereits im Vorfeld können Interessenten online mit ihrem Wunscharbeitgeber einen Gesprächstermin auf der Messe vereinbaren.

Parallel dazu findet ein buntes Vortragsprogramm statt. Hier präsentieren die Referenten ausgewählte Themen wie beispielsweise „Lustvoll scheitern in Beruf und Karriere”, „Goldene Regeln für eine erfolgreiche Studien- und Berufswahl”, „Die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Privatleben” oder „Die schriftliche Bewerbungsmappe”. Zudem besteht die Chance, seine Bewerbungsunterlagen auf ihr Potenzial prüfen zu lassen und kostenlose Bewerbungsfotos schießen zu lassen. Auch die Digitalisierung spielt bei Vorträgen wie „Was IT heute wirklich ist“ oder „Mitarbeiterbindung in der IT 2.0“ eine prominente Rolle.

Die Messe richtet sich sowohl an Nachwuchskräfte als auch an Arbeitnehmer mit Berufserfahrung. „Egal ob Fach- oder Führungskräfte, Hochschulabsolventen, Arbeitnehmer oder Gründer – es gibt für jeden Besucher die individuelle Lösung für die persönliche Laufbahn“, schreiben die Veranstalter. Sowohl kaufmännische als auch technische, akademische und soziale Berufsfelder werden vorgestellt.

Die Jobmesse findet am 17. und 18. November von 10 bis 16 Uhr in der Stadthalle Singen statt (Eintritt frei).