Auf deutscher Seite sind sie seit Jahren ein Ärgernis: Die grünen Zettel, mit denen sich Schweizer nach ihrem Einkauf in Deutschland die Mehrwertsteuer zurückerstatten lassen können. Weil die Eidgenossen das in Massen tun, gehören Schlangen vor Supermarktkassen genauso wie Staus vor Grenzübergängen seit Jahren zum Alltag. Das muss aber nicht sein. Die Einführung einer Bagatellgrenze, unterhalb derer keine Zettel ausgefüllt werden dürften, würde die Lage auf einen Schlag entspannen.

Fachleute empfehlen das seit Jahren, aber das Bundesfinanzminsterium stellt sich zusammen mit Handelsverbänden und Kammern quer. Ihr Argument: Solch eine Grenze würde die Schweizer, die viel Geld in die Region bringen, vom Einkauf abhalten. Das ist Unsinn. Die Schweizer kaufen hier, weil die Preise günstig, die Waren gut und der Franken stark ist. Die Mehrwertsteuerrückerstattung nehmen sie dankend einfach auch noch mit. Sie sahnen doppelt und dreifach ab – und dem deutschen Fiskus entgeht viel Geld.