Schaffhausen – Der Schweizer Industriekonzern Georg Fischer (GF), einer der größten Arbeitgeber in Singen, investiert in die 3D-Druck-Technologie. Wie GF mitteilt, schließt das Unternehmen eine strategische Kooperation mit dem amerikanischen 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems. "Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von integrierten, auf 3D-Druck basierenden Fertigungslösungen", erklärt GF. Georg Fischer bringt die Kompetenz seiner Division Machining Solutions in der konventionellen Metallbearbeitung in die Partnerschaft ein, 3D Systems seine Expertise in der additiven Fertigung. Beide Unternehmen erhoffen sich durch die Kooperation effizientere Arbeitsabläufe zu geringeren Gesamtkosten.

Der Startschuss für die Partnerschaft soll im September anlässlich der IMTS (International Manufacturing Technology Show) in Chicago erfolgen. Es sei geplant, dort eine neue, gemeinsam entwickelte Maschine für die additive Fertigung vorzustellen, teilt GF mit. "Wir sind erfreut über diese Partnerschaft von zwei führenden Industrieunternehmen", kommentierte GF-Chef Yves Serra die Kooperation.