Die Welle an Fusionen bei den genossenschaftlich organisierten Volks- und Raiffeisenbanken erreicht auch die Region. Wie die Volksbanken Ortenau und Schwarzwald-Baar-Hegau am Mittwoch mitteilten, prüfe man einen Zusammenschluss der beiden Institute. Man habe eine vergleichbare Geschäftsausrichtung, sei wirtschaftlich sehr erfolgreich und verfüge über eine stabile Vermögensbasis. Dies seien wichtige Voraussetzungen, die Kräfte zu bündeln, hieß es.

Bilanzsumme von 8 Milliarden Euro

Sollte das Geschäft klappen, entstünde ein Institut mit knapp 1000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von gut 8 Milliarden Euro. Ziel der Sondierungsgespräche sei es, „die Fusion im Jahr 2020 abzuschließen“ und die „Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit nachhaltig zu sichern“.

Das könnte Sie auch interessieren

Fusionen auch in Reutlingen, Sindelfingen, Weinheim und Heidelberg

Die Entwicklung ist kein Einzelfall. Überall in der Republik schließen sich Volksbanken aufgrund sinkender Erträge zusammen. Im Südwesten kündigten zuletzt die Institute in Reutlingen, Sindelfingen, Weinheim und Heidelberg Fusionsgespräche an.