Es ist vollbracht. Vater Staat hat sich nach Jahren des Zauderns 2019 zu Entlastungen für seine Bürger entschieden, die über ein homöopathisches Maß hinausgehen. Hier ein steigender Freibetrag, dort eine Verbesserung beim Steuertarif. Dazu mehr Kindergeld, mehr Rente, mehr Mindestlohn. In Summe kommen so fast zehn Milliarden Euro zusammen.

Die große Sause bleibt aus

Die ganz große Sause, die etwa eine Streichung des Soli den Deutschen gebracht hätte, ist es zwar nicht. Aber immerhin können sich viele am Ende dieses Jahres wohl über einen mittleren dreistelligen Eurobetrag zusätzlich freuen. Hätte es mehr sein können? Eigentlich ist das nicht die entscheidende Frage. Diese lautet vielmehr, ob der Staat ihm die zur Verfügung stehenden Mittel gut und effizient einsetzt. Hier sind Bedenken angebracht. Der Eindruck, dass sich die Regierung durch die Entlastung ihrer Lieblingsklientel Zustimmung erkauft, bleibt auch 2019 bestehen. Das abzustellen, würde mehr Vertrauen schaffen, als hier und da ein paar Euro mehr.