Der Mensch handelt nicht rational. Beispiel gefällig? Jeden Tag nehmen Pendler gehörige Umwege in Kauf, um beim Stopp an der Tankstelle zwei oder drei Cent pro Liter Sprit zu sparen. Aber haben sie auch ihren Strom- oder Gasanbieter schon gewechselt? Viele werden diese Frage mit Nein beantworten. Logisch ist das nicht, denn innerhalb weniger Minuten lassen sich so im Extremfall Kosten von 500 Euro und mehr pro Jahr vermeiden. Ein Risiko, beim Wechsel ohne Strom oder Gas dazustehen, gibt es nicht.

Ökotarife kosten nicht mehr

Angesichts dessen ist es unverständlich, wieso selbst knapp 20 Jahre nach der Liberalisierung des deutschen Energiemarkts immer noch mehr als ein Viertel der Haushalte ihrem Energieversorger eisern die Treue halten. Jeder Griff an den Lichtschalter, jeder Dreh am Gasherd, kostet dann bares Geld.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch das Öko-Gewissen lässt sich mittlerweile sehr günstig befriedigen. Entsprechende Klimatarife sind preislich voll wettbewerbsfähig. Man muss einfach nur zugreifen.