Was sonst noch wichtig ist
Karlsruhe EnBW macht Wind in Schweden
Energieversorger kauft mehr als 50 Windräder in Schweden. Der Grund: In Deutschland werden die guten Standorte knapp.
Windräder an der Nordseeküste. Die EnBW strebt nach Schweden. Bild: dpa
Meinung Deutschland wird zum Billiglohnland
Gut bezahlte Jobs werden angeblich sozialverträglich abgebaut. Zugleich entstehen neue Arbeitsplätze – im Niedriglohnbereich. Das ist ein fataler Irrweg.
Stuttgart/Friedrichshafen Freizeitregeln in Betrieben: Statt malochen lieber bummeln gehen
  • Zehntausende Beschäftigte haben im Job seit neuestem die Wahl zwischen mehr Freizeit und weniger Geld
  • Viele Metaller, Post- und Bahnbeschäftigte wollen Arbeitszeiten reduzieren
  • ZF Friedrichshafen, RRPS, Aesculap und Marquardt gehen unterschiedlich mit den Wünschen der Mitarbeiter um
Motorenproduktion bei Rolls Royce Power Systems in Friedrichshafen: Bis zu acht Tage mehr Freizeit können viele Beschäftigte 2019 einfordern.
Meinung Mehr Geld oder mehr Freizeit?
Immer mehr Beschäftigte haben die Wahl weniger zu arbeiten und dafür etwas weniger Gehalt zu bekommen. Was macht am ehesten Sinn?
Wirtschaft Wann macht das Essen dick?
  • Neue Lebensmittelampel kommt
  • Danone und Iglo bringen erste Produkte auf den Markt
  • Rest der Ernährungs-Branche zögert aber noch
Fertiglebensmittel liegen im Trend, sind aber nicht selten ungesund. Die Nutri-Score-Ampel soll Orientierung geben. Bild: AdobeStock
Meinung Entlastungen im Jahr 2019: Weg mit der Klientelpolitik!
Bessere Abschreibungsmöglichkeiten für Bauherren, Steuer-Vorteile für Elektro-Dienstwagen, Mütterrente: Die Politik sollte aufhören ihre Klientelgruppen zu bedienen, meisnt Wirtschaftsressortleiter Walther Rosenberger
Meinung Die Bahn ist nicht über den Berg
Die Mitarbeiter mögen sich über den Tarifabschluss bei der Bahn freuen. Doch mit der Einigung ist es nicht getan: Der Konzern hat noch viele andere Großbaustellen.
Wirtschaft Tür öffnen für 1900 Euro: Wucher-Fälle bei Notdiensten im Handwerk deutlich angestiegen
Die Anzeigen wegen unseriösen Notdiensten im Handwerk sind sprunghaft angestiegen. Laut dem Innenministerium haben sich die Wucher-Fälle im Vergleich zum Vorjahr auf rund 500 Anzeigen verdreifacht. Die Verbraucherzentrale sieht eine neue Qualität der Abzocke: Besonders Schlüsseldienste und Rohrreiniger rufen exorbitante Summen auf.
Das Aufschließen der Wohnungstür ist Alltag: Ärgerlich ist es nur, wenn der Schlüssel im Haus liegen bleibt. Bei der Wahl des Schlüsseldienstes gilt Vorsicht, einzelne schwarze Schafe zocken im Notfall vermehrt ab.
Meinung Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?
Die Leistungskraft der deutschen Wirtschaft ist auch auf ihre soziale Ausgestaltung zurückzuführen. Deshalb sollten die Sozialpartner die Arbeitsbedingungen festlegen.