Guten Abend aus Ihrer

Wirtschaftsredaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Was sonst noch wichtig ist
Wirtschaft Kolbenbauer Mahle streicht Jobs – auch in Rottweil
  • Der Automobilzulieferer bekommt die Kaufzurückhaltung der Diesel-Kunden voll zu spüren.
  • Aus dem Kolbenwerk in Rottweil werden Jobs ins 50 Kilometer entfernte Leibertingen abgezogen.
  • Die betroffenen Mitarbeiter werden versetzt.
Kolben-Skulptur vor der Stuttgarter Zentrale des Konzerns. Der Konzern ist in schwerem Fahrwasser. Bild: dpa
Wirtschaft Millionen-Poker um Agrar-Gelder der EU
  • Brüssel will den Bauern an die Fleischtöpfe – auch im Südwesten
  • Ökologisches Wirtschaften wird für Höfe schwieriger
  • Landwirtschaftsminister Hauk kündigt Widerstand gegen Kürzungspläne an
Erdbeerernte auf einem Bauernhof in  Niedersachsen. Bild: dpa
Meinung Machtlos im Ländle – Der Südwesten verfehlt seine Klimaziele krachend
Baden-Württemberg ist in Sachen Klima weit vom Pfad der Tugend abgekommen. Wer das Thema jetzt politisch ausschlachten will, sollte sich die Zahlen allerdings einmal genauer ansehen. Auf mehr als drei Viertel des Treibhausgas-Ausstoßes hat das Bundesland gar keinen Einfluss. Hier werden die Standards international oder national gesetzt. Und da hapert‘s gewaltig.
Essen/Rottweil Thyssen muss seine Aufzugs-Perle zu Geld machen
  • Die Fusion der Stahlsparten von ThyssenKrupp und Tata Steel ist vom Tisch. Jetzt sollen 6000 Stellen abgebaut werden
  • Was mit den Mitarbeitern in Baden-Württemberg passiert ist unklar
Ein Stahlarbeiter bei Thyssenkrupp in Duisburg am Hochofen. Bild: dpa
Energie Der Traum vom Haus ohne Stromrechnung
  • Seine Energie selbst erzeugen funktioniert schon heute
  • Batteriespeicher im Keller versprechen Energieautarkie
  • Bald könnten sich die Systeme für Häuslebauer lohnen
<b>1: Solarstrom:</b> Solarmodule auf dem Dach werden als Energiequelle immer beliebter. Bundesweit sind rund 1,7 Millionen Fotovoltaik-Systeme installiert &ndash; die meisten davon auf Gebäuden. Die Modulpreise sind in den letzten Jahren stark gefallen.<br><b>2: Wechselrichter:</b> Die Leistungselektronik steuert die Solaranlage und wandelt die Energie um, etwa von Gleich- in Wechselstrom.<br><b>3:</b> Solar-Batterie: Hier wird Solarstrom aus der Dachanlage gespeichert, der nicht direkt im Haus verbraucht wird. Fast alle Systeme sind heute, ähnlich wie Auto-Akkus, auf Grundlage von Lithium-Ionen-Technologie gefertigt. Strom vom Dach direkt ins Stromnetz einzuspeisen, ist preislich unattraktiv.<br><b>4: Thermischer Speicher:</b> Der Warmwasserspeicher bedient die Heizkörper im Haus. Gespeist wird er von einer elektrisch betriebenen Wärmepumpe. Möglich ist, das Warmwasser direkt mittels Solarstrom zu erhitzen und zu speichern.
Meinung Mega-Börsengang von Uber: Der Cowboy-Konzern plant die Zeitenwende
Der US-Fahrdienstleister Uber strebt mit seinem Börsengang nach globaler Dominanz. Größenwahn spielt da sicher mit, aber im Zeitalter der Internetökonomie ist das ein erfolgversprechender Ansatz. Insbesondere die deutsche Autobranche sollte auf der Hut sein.