Fußball: (mp) Der Nachwuchs des FC Schalke 04 gewann das 25. internationale U 19-Turnier in Oberndorf durch einen 2:1-Finalsieg gegen Inter Mailand. In einem hochkarätigen Teilnehmerfeld blieb für die heimische Auswahl des Team Schwarzwald zwar lediglich der letzte Platz, enttäuscht hatte die Mannschaft aber nicht. Knapp 7000 Zuschauer an drei Turniertagen bedeuteten bei der Jubiläumsauflage des Turniers einen neuen Zuschauerrekord.

Am Freitag standen in Oberndorf die ersten Vorrundenspiele auf dem Programm. Bereits im ersten Turnierspiel erlitten die Ambitionen von Titelverteidiger SC Freiburg einen Dämpfer. Gegen die starken Engländer von Tottenham Hotspurs unterlag der Nachwuchs des Bundesligisten aus dem Breisgau mit 0:1. Danach musste sich in der Gruppe B der FC Barcelona mit einem 1:1 gegen den FSV Mainz 05 begnügen. In derselben Gruppe setzte sich der FC Schalke 04 mit 1:0 gegen Inter Mailand durch. Im letzten Gruppenspiel des ersten Tages gelang dem heimischen Team Schwarzwald gegen Red-Bull Salzburg ein 1:1-Unentschieden.

Am Samstag wurde das Turnier mit weiteren Gruppenspielen fortgesetzt. In der Gruppe A trennten sich Salzburg und der SC Freiburg 1:1, ein weiterer Rückschlag für den Titelverteidiger. Durch einen 2:0-Sieg gegen das Team Schwarzwald machte Tottenham bereits im zweiten Spiel den Halbfinaleinzug perfekt. Anschließend wahrte der SC Freiburg durch einen 1:0-Sieg gegen das Team Schwarzwald seine minimale Chance auf das Halbfinale. Aber im letzten Spiel dieser Gruppe setzte sich Red-Bull Salzburg gegen Tottenham mit 3:0 durch. Damit erreichten die Österreicher das Halbfinale.

Auch die Spiele der Vorrundengruppe B blieben umkämpft. Der FC Schalke 04 kam im deutschen Duell gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 0:0 hinaus. Inter Mailand rehabilitierte sich für die 0:1-Niederlage des Vortages gegen Schalke und besiegte den FC Barcelona mit 2:0. Der FSV Mainz 05 benötigte in seinem letzten Gruppenspiel gegen Inter Mailand einen Sieg, um noch den Sprung ins Halbfinale zu schaffen. Aber auch in diesem Spiel gab es keine Tore, so blieb der letztjährige Endspielteilnehmer aus Mainz zwar unbesiegt, verpasste mit drei Unentschieden aber den Sprung ins Halbfinale. Spannung versprach das letzte Spiel dieser Gruppe. Barcelona benötigte einen Sieg mit zwei Toren Vorsprung gegen Schalke, um noch das Halbfinale zu erreichen. Die Spanier, vorwiegend mit dem jüngeren Jahrgang angetreten, versuchten alles, gerieten durch eine Zeitstrafe sogar in Unterzahl und gingen dennoch mit 1:0 in Führung. Mehr sollte den Katalanen aber nicht mehr gelingen, sodass Schalke 04 trotz dieser knappen Niederlage als Gruppenzweiter hinter Inter Mailand ins Halbfinale einzog.

Im ersten Halbfinale zeigte der FC Schalke 04 eine starke Vorstellung und besiegte Tottenham Hotspurs mit 1:0. Im zweiten Halbfinale ging Inter Mailand durch einen verwandelten Foulelfmeter gegen Red-Bull Salzburg mit 1:0 in Führung. Aber in der Schlussphase wurde der Nachwuchs aus der Mozartstadt immer stärker und glich zum 1:1 aus. Im Elfmeterschießen setzte sich Inter Mailand mit 4:2 durch. Im Spiel um Platz sieben traf das Team Schwarzwald auf den FSV Mainz 05, der sich klar mit 3:0 durchsetzte.

Beste Werbung für den Jugendfußball bot das Endspiel zwischen Schalke 04 und Inter Mailand. Dem Nachwuchs des italienischen Traditionsvereins, der das Turnier in Oberndorf schon zweimal gewonnen hatte, gelang bereits in der dritten Minute durch Edoardo Vergani die 1:0-Führung. Im fünften Turnierspiel innerhalb von drei Tagen boten beide Kontrahenten bei Temperaturen jenseits der 30 Grad im „Glutofen“ Oberndorfer Neckarstadion ein phantastisches Finale. In der 23. Minute erzielte FC Schalke 04 durch Umut Yildiz den 1:1-Ausgleich.

Nach der Pause wurde der Nachwuchs der „Knappen“ immer stärker. Nach einem tollen Spielzug scheiterte Malick Thiaw an Mailands Torhüter, der mit einer tollen Fußabwehr den Rückstand für seine Mannschaft verhinderte (42.). Aber auch Mailand drängte in der Schlussphase auf den Siegtreffer. Nach einem tollen Kopfball hielt Schalkes Schlussmann mit einem unglaublichen Reflex auf der Torlinie seine Mannschaft im Spiel. In der Schlussminute startete Schalke einen letzten Angriff. Mittelstürmer Malick Thiaw wurde freigespielt, blieb eiskalt vor dem gegnerischen Tor und traf zum umjubelten 2:1-Siegtreffer für den Klub aus Gelsenkirchen.