Eishockey: Die Schwenninger Wild Wings und die Ravensburg Towerstars arbeiten künftig eng zusammen. Beide Klubs haben sich in den vergangenen Tagen auf eine Kooperation geeinigt. "Wir haben in den vergangenen Wochen mit den Verantwortlichen der Towerstars einen regen Austausch über eine künftige Zusammenarbeit geführt, der beiden Seiten große Chancen bietet. Nicht nur die räumliche Nähe zwischen beiden Klubs, sondern auch die gleiche Philosophie in der Förderung von deutschen Spielern waren dabei entscheidende Faktoren", sagt Schwenningens Manager Jürgen Rumrich.

Aus dem Kader der Wild Wings wird Julian Kornelli per Förderlizenz bei den Towerstars zu Einsätzen kommen, um Spielpraxis zu sammeln. Von Seiten der Towerstars sind Torhüter Michael Boehm, die Stürmer Daniel Schwamberger und Daniel Pfaffengut sowie Verteidiger Maximilian Kolb lizenziert.

Rainer Schan, Geschäftsführer der Towerstars sagt: "Ich freue mich sehr, dass wir die positiv verlaufenen Gespräche im Sommer zum Abschluss gebracht haben und es mit der Partnerschaft klappt. Nach dem Ende der Kooperation mit Augsburg und einem Jahr Pause ohne DEL-Partner bietet sich für unsere jungen Talente nun wieder die Chance, im Training oder vielleicht sogar einmal im Spiel DEL-Luft schnuppern können."

Neben der neuen Kooperation mit dem DEL2-Ligisten Ravensburg Towerstars werden die Wild Wings auch mit dem EV Lindau weiterhin zusammenarbeiten. "Für uns macht diese Konstellation einfach Sinn, denn so haben wir die Möglichkeit den Standort Schwenningen bei der Nachwuchsförderung weiter voranzubringen. Wir wollen versuchen, die Kooperationen ganz im Sinne der begonnen Förderung der vergangenen Jahre mit Leben zu füllen. Wir gehen so den Schwenninger Weg kontinuierlich weiter", freut sich Rumrich über die Zusammenarbeit mit den beiden Klubs aus Ravensburg und Lindau.