Eishockey: Pech für Markus Poukkula: Der Stürmer der Schwenninger Wild Wings verletzte sich am Sonntag beim Spiel gegen die Adler Mannheim (2:5) und fällt längerfristig aus. Es lief die 32. Minute, als der Finne einen heftigen Check kassierte und vorzeitig in die Kabine musste. Wie die Wild Wings mitteilten, erlitt der Angreifer eine Oberkörperverletzung. Wo genau sich Poukkula die Blessur zugezogen hat, wollten die Schwenninger nicht preisgeben, nur so viel: „Es ist nicht die Schulter“, versicherte Manager Jürgen Rumrich. Dies ist insofern von Bedeutung, da der 29-Jährige während der Vorbereitungsphase zur Spielzeit 2016/17 bereits eine schwere Schulterverletzung erlitten hatte und für mehrere Monate ausgefallen war.

Ein Ersatz für Poukkula ist vorerst nicht geplant. Rumrich: „Darüber machen wir uns derzeit noch keine Gedanken. Wir wollen erst abwarten, wie lange Poukkula tatsächlich ausfällt. Wir haben immer noch 14 Stürmer.“ Frühzeitig die elfte und letzte Ausländerlizenz zu vergeben, dürften sich die Verantwortlichen sicherlich gut überlegen, da diese Lizenz vermutlich für den Verletzungsfall eines Torhüters reserviert ist.