Eishockey: (kat) Mit dem erhofften Turniersieg beim Bodensee-Cup in Kreuzlingen wurde es nichts für die Wild Wings. Die Schwenninger unterlagen am Sonntag im Endspiel dem Schweizer B-Ligisten EHC Kloten mit 2:3 (0:0, 1:3, 1:0). Dabei kassierte das Team von Trainer Pat Cortina zwei Gegentore in Überzahl.

Am Samstag hatten sich die Wild Wings mit einem 5:4-Erfolg nach Verlängerung im Halbfinale gegen Zweitligist Towerstars Ravensburg durchgesetzt. Nach einem frühen Rückstand (4.) durch Driendl drehten Markus Poukkula (11.), Stefano Giliati (12.) und Neuzugang Philip McRae (15.) die Partie. Doch den Ravensburgern gelang noch im ersten Drittel durch Pompei (15.) und Svoboda (19.) der 3:3-Ausgleich.

Im Schlussdrittel sorgte der Finne Poukkula in der 55. Spielminute für die erneute Schwenninger Führung. Doch den Towerstars gelang wiederum der Ausgleich. Sturm traf in der 58. Minute zum 4:4. Knapp zwei Minuten waren in der Verlängerung gespielt, da brachte Andree Hult die Schwenninger mit seinem Treffer ins Finale. Im zweiten Halbfinale setzte sich Kloten im Schweizer Duell mit 2:1 gegen den HC Thurgau durch.

Das Endspiel begannen die Schwenninger, bei denen Tobias Wörle, Simon Danner und Benedikt Brückner als überzählige Spieler auf die Tribüne mussten, mit hohem Tempo. Als Wild Wings-Verteidiger Dominik Bohac Mitte des ersten Drittels zwei Strafminuten kassierte, wären die Schwäne fast in Unterzahl in Führung gegangen. Doch Klotens Torwart Bernhard Starkbaum parierte den Schuss von Rihards Bukarts.

Kurz vor Drittelende hatten die Schwenninger erneut die Chance zum 1:0. Boaz Bassen spielte zwei Gegner aus. Doch Kyle Sonnenburg konnte die Chance nicht nutzen.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts agierten die Wild Wings in Überzahl – und kassierten prompt den ersten Gegentreffer. Einen Fehlpass von Bassen nutzte Marco Lehmann. Er lief alleine auf SERC-Torhüter Dustin Strahlmeier zu und traf zum 0:1 (27.).

Kurze Zeit später hatten die Schweizer Überzahl – und sie nutzen dies auch. Thibaut Monnet zog ab und traf zum 2:0 (31.). Bukarts hat danach die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, vergab jedoch. Stattdessen kassierten die Wild Wings erneut in eigener Überzahl das dritte Gegentor. Jeffrey Flüglister erhöhte für Kloten auf 0:3 (37.). Boaz Bassen ließ jedoch kurz vor Ende des zweiten Drittels die Schwenninger durch seinen Treffer zum 1:3 wieder hoffen.

Im letzten Drittel machten die Wild Wings zu Beginn mächtig Druck und wurden durch den Treffer von Kai Herpich zum 2:3 (47.) auch belohnt. Herpich fälschte einen Schuss von Dominik Bittner unhaltbar ab. In der Schlussphase drängten die Schwenninger, angefeuert von rund 350 SERC-Fans, auf den Ausgleich. Doch Klotens Torhüter Starkbaum ließ sich nicht mehr überwinden.

Tore: 1:0 (27.) Lehmann, 2:0 (31.) Monnet. 3:0 (37.) Flüglister, 3:1 (38.) Bassen, 3:2 (47.) Herpich; Zuschauer: 550.

Das Spiel um Platz drei gewannen die Ravensburger mit 3:2 Toren gegen Thurgau.

Das nächste Testspiel bestreiten die Wild Wings am kommenden Samstag. Im ersten Vorbereitungsspiel vor heimischem Publikum empfangen die Schwenninger in der Helios-Arena um 15 Uhr Rapperswil-Jona Lakers.