Radsport: Frühaufsteher aufgepasst: Ab 7 Uhr steigt am Sonntag der 21. Schwarzwald-Bike-Marathon in Furtwangen. Unter dem Motto „Biken für krebskranke Kinder“ werden bei einem der größten Radsport-Events im Schwarzwald wieder über 2000 Teilnehmer auf verschiedenen Strecken an den Start gehen. Die Fahrer sammeln dabei auch Geld für die Nachsorgeklinik Katharinenhöhe in Schönwald.

Die Königsdisziplin stellt wie jedes Jahr der 120 Kilometer lange Rundkurs am Sonntag dar. Dieser führt zu Beginn über 30 Kilometer vom Robert-Gerwig-Platz in Furtwangen über Urach und Linach zurück zum Startort, ehe die restlichen 90 Kilometer über Neukirch, Schönwald, Schonach und St. Georgen bis zurück ins Bregtal zu absolvieren sind. Auf die Athleten kommen dabei 3100 Höhenmeter zu. Wer sich die kompletten 120 Kilometer nicht zutraut, darf sich die Strecke auch mit einem Partner teilen. Daneben können die Teilnehmer auch auf verkürzten Strecken über 90, 60 und 42 Kilometer antreten.

Da am Sonntag gleichzeitig die Deutsche Marathonmeisterschaft im Mountainbike in Gruibingen bei Stuttgart stattfindet, werden in Furtwangen einige der hochkarätigen Lizenzfahrer fehlen. Dennoch versichert Christine Dorer aus dem Organisationsteam: „Das Teilnehmerfeld ist weiterhin sehr gut.“ Caleb Kieninger aus St. Georgen, Viertplatzierter des Vorjahres, wird in Furtwangen wieder an den Start gehen und gilt als Topfavorit auf den Sieg über 120 Kilometer.

Für die kleinen Zweiradbegeisterten wird bereits am Samstag der Kids-Cup in vier Altersklassen (U15, U13, U11 und U9) sowie die Laufrad-Trophy für alle Kinder zwischen zwei und acht Jahren ausgerichtet. Hier werden rund 300 Nachwuchsfahrer erwartet. „Hier soll der Spaß am Sport im Fokus stehen. Daher werden bei der Laufrad-Trophy keine Zeiten gemessen“, so Dorer. Wie jedes Jahr ist auch die Nudelparty am Samstagabend auf dem Robert-Gerwig-Platz fester Bestandteil des Rahmenprogramms.

Stand Freitag sind 2321 Teilnehmer inklusive Kinder gemeldet. Christine Dorer verkündet zufrieden: „Da viele Lizenzfahrer dieses Jahr fehlen werden, haben wir bei Weitem nicht mit so vielen Zusagen gerechnet. Wir hoffen auf schönes Wetter am Sonntag, dann kommen bestimmt nochmal 150 Kurzentschlossene dazu.“ Vielleicht kann dann sogar der Teilnehmerrekord von 2592 Personen aus dem Vorjahr geknackt werden.

Förderlich für das hohe Interesse ist auch das traditionelle Sammeln von Spendengeldern für die Klinik Katharinenhöhe bei Schönwald. „Dass ein guter Teil des Startgeldes für gute Zwecke verwendet wird, kommt bei den Teilnehmern gut an“, weiß Dorer. Fünf Euro des Startgeldes pro Fahrer werden an die Katharinenhöhe abgegeben. Die Klinik geht zudem auch dieses Jahr wieder mit einem eigenen Team an den Start. Das Organisationsteam um den Vorsitzenden und Furtwanger Bürgermeister Josef Herdner hat alle Vorbereitungen für eine gelungene Veranstaltung getroffen. Dorer: „Wir sind froh, dass alles angerichtet ist. Es kann endlich losgehen.“

Zeitplan

Samstag:

12.30 Uhr: Laufrad-Cup

13.0 Uhr: Kids-Cup

ab 17 Uhr: Nudelparty

Sonntag:

7 Uhr: 120 Km-Rennen

8.45 Uhr: 90 Km-Rennen

9 Uhr: 60 Km-Rennen

9.45 Uhr: 42 Km-Rennen