Fußball: Zum Jubiläum nur das Beste: Den Verantwortlichen des internationalen U19-Turniers in Oberndorf ist es gelungen, für die 25. Auflage des Traditionsturniers ein namhaftes Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Neben drei deutschen Spitzenteams vervollständigen Topmannschaften aus Italien, Spanien, England und Österreich das Teilnehmerfeld. Am Ball ist auch ein Team Schwarzwald, das auf die ein oder andere Überraschung hofft. Das Turnier beginnt am Freitag mit den Vorrundenspielen, die am Samstag fortgesetzt werden. Am Sonntag stehen die Halbfinal-, Platzierungs- und das Endspiel an. Gespielt wird im Oberndorfer Neckarstadion.

Seit der ersten Austragung im Jahr 1993 nahmen Spitzenmannschaften aus beinahe 30 verschiedenen Ländern und Verbänden und fünf Kontinenten teil. Auch in diesem Jahr kann sich das Achter-Teilnehmerfeld sehen lassen. In der Gruppe A spielt der letztjährige Turniersieger und Serienteilnehmer SC Freiburg, der sich mit einem 1:0-Erfolg im Finale gegen den Bundesliga-Nachwuchs des FSV Mainz 05 den Pokal sicherte. Dazu der Nachwuchs des englischen Spitzenteams Tottenham Hotspurs, zudem RedBull Salzburg, das mit seiner U19-Mannschaft im vergangenen Jahr die UEFA-Youth-League (vergleichbar mit der Champions-League der Profis) gewann. Die Gruppe A vervollständigt das heimische Team Schwarzwald, das in seinen Reihen Nachwuchsspieler des SV Zimmern, VfB Bösingen, FC 08 Villingen und der TSG Balingen hat. Im vergangenen Jahr überraschte die Auswahl mit dem vierten Platz.

Noch stärker ist die Vorrundengruppe B einzuschätzen. Einer der Favoriten ist der FC Barcelona, der sich mit seiner U19 in diesem Jahr den Titel bei der UEFA-Youth-League sicherte, und zu den absoluten Top-Teams in Spanien zählt. Gleiches gilt für den aktuellen italienischen U19-Meister, den Nachwuchs von Inter Mailand, der ebenfalls zu den Turnierfavoriten in Oberndorf zählt. Aber auch die beiden deutschen Teilnehmer in der Gruppe B sind nicht zu unterschätzen. Der FC Schalke 04 reist als amtierender deutscher Vizemeister der U19 an. Auch der Nachwuchs des FSV Mainz 05, der ebenfalls schon viele Jahre in Oberndorf am Start ist und im vergangenen Jahr den Turniersieg durch eine 0:1-Finalniederlage gegen den SC Freiburg knapp verpasste, will im Kampf um den Siegerpokal erneut ein Wörtchen mitreden.