Ringen, Bundesliga: TuS Adelhausen – SV Triberg 17:8 – Nach zwei Derby-Siegen zuvor gingen die Triberger im dritten südbadischen Bundesliga-Duell leer aus. Vor knapp 400 Zuschauern in der Dinkelberghalle war Gastgeber Adelhausen zu stark für das Team von Kai Rotter. Es war zugleich der letzte Hinrundenkampf der Triberger. „Der Kampf war knapper als es das Ergebnis aussagt“, sagte Rotter.

Der Triberger Coach war mit einigen Entscheidungen von Kamprichter Jeffrey Spiegel nicht zufrieden. Aufgrund von wiederholtem Reklamieren zeigte ihm der Mattenleiter die gelb-rote Karte. Eine Entscheidung, die der SVT-Trainer nicht nachvollziehen konnte. „Völlig überzogen“, so Rotter. Eine Sperre bekommt er nicht und kann beim Rückrundenstart am 21. Oktober zu Hause gegen die Heilbronn Devils wieder auf dem Trainerstuhl Platz nehmen.

Die Einzelkämpfe:

57 kg Freistil: Zoheir El Quarragqe – Özbekhan Güclü 4:0 – Der Triberger Neuzugang war völlig überfordert und wurde nach 3.46 Minuten nach hohem Rückstand geschultert (Gesamtstand: 4:0). 130 kg griechisch-römisch: Christian John – Oliver Hassler 3:0 – Gegen seinen 18 Kilo schwereren Gegner fand Hassler kein probates Mittel und unterlag dem EM-Fünften nach Punkten (7:0).

61 kg gr: Ivo Angelov – Marvin Scherer 4:0 – Der bulgarische Vize-Europameister ließ Scherer null Chance. Nach knapp zwei Minuten holte der überragende Angelov die nächsten vier Punkte für Adelhausen (11:0). 98 kg Fr.: Michael Kaufmehl – Ahmed Dudarov 0:2 – Dudarov lieferte erneut einen überzeugenden Kampf ab und wurde gegen den Ex-Triberger Punktsieger (11:2). Bis 66 kg: Jörn Schubert – Vladislav Wagner 0:1 – In einem engen Duell lag Wagner bereits mit 2:4 zurück. Mit einer Energieleistung drehte er noch den Kampf zu einem knappen Sieg (11:3).

86 kg gr: Arian Güney – Viktor Nemes 0:2 – Nemes zeigte gegen den starken Güney eine souveräne Leistung und siegte ungefährdet (11:5). 71 kg gr: Aleksandar Maksimovic – Aleksan Mikayelyan 2:0 – Der Armenier in Triberger Diensten musste einige Rückschläge einstecken. Er verletzte sich am Knie und brach sich zudem noch den Zahn. Umso bitterer war seine vermeidbare Niederlage (13:5).

80 kg Fr.: Reinier Perez – Marius Weiss 2:0 – Youngster Weiss hielt gegen den starken Kubaner hervorragend mit und verhinderte eine höhere Niederlage (15:5). 75 kg Fr.: Stephan Brunner – Roman Dermenji 0:3 – Dermenji zeigte eine überzeugende Leistung und holte damit den vierten Einzelsieg für die Triberger (15:8) 75 kg gr.: Sascha Keller – Benedikt Rebholz 2:0 – Rebholz erwischte nicht seinen besten Tag und musste eine knappe Punktniederlage einstecken (Endstand: 17:8).

Haushohe Heimniederlage

Oberliga: SV Triberg II – Lutte Selestat 6:30 – Ein derbe Schlappe musste die Triberger Reserve im Oberliga-Kellerduell einstecken. In den Einzelduellen gingen lediglich Marian Apostol (57 kg) und Simon Günter (75 kg griechisch) als Sieger von der Matte.