Leichtathletik: (h) Eine Reihe von Medaillen sowie eine Fülle von guten Platzierungen brachten die Schwarzwälder Senioren von den Landesmeisterschaften aus Mannheim zurück. Erfolgreichster Athlet war der Immendinger Manfred Danner, der in der Klasse M 60 zwei Siege feierte und zwei weitere Medaillen holte. Titel gewannen außerdem Thomas Kaufmann von der LG Baar/TB Löffingen, Elke Pleil aus dem gleichen Verein, Hans-Jochen Köpper vom TV Neustadt und Natascha Wolf von der DJK Villingen. Am Start waren 300 Athleten aus 130 Vereinen.

Manfred Danner begann den Tag mit dem zweiten Platz über 60 m (9,11 sek.). Sein Sprungvermögen setzte er bei seinen Siegen im Weitsprung (4,51 m) und im Hochsprung (1,34 m) unter Beweis. Über 200 m sicherte er sich zum Abschluss mit 30,55 sek Bronze.

Pech hatte Thomas Kaufmann in der M 45 bei seiner ersten Disziplin, dem 60 m Lauf. Nach explosivem Start zog er sich eine Wadenzerrung zu und musste sich nach 8,28 sek mit Platz fünf begnügen. Dafür entschädigte er sich im Kugelstoßwettbewerb, bei dem er als klar Bester mit 11,11 m den Sieg einfuhr. In der zehn Jahre jüngeren Altersstufe holte der Lenzkircher Simon Hoenen mit 12,08 m ebenfalls Gold.

Im Hochsprung überfloppte Hans-Jochen Köpper als Sieger problemlos 1,52 m. Günther Rodinger (FSV Schwenningen) erzielte in der M 50 die gleiche Höhe und belegte Rang zwei. Armin Leiber vom TV Immendingen startete in der M 60 mit Rang zwei bei 13,23 sek über die 60 m Hürden in den Wettkampftag und holte im Hochsprung Bronze. Eine seltene Kombination bestritt Maik Arendt von der LG Baar/LV Donaueschingen. Er sicherte sich im Kugelstoßen der M 35 mit 9,63 m und über 3000 m (11:01,08 min) Silber.

Weiteres Silber bekam Wolfgang Rack vom TV Villingen im Kugelstoßen der M 55 mit 10,88 m, während in der gleichen Altersklasse sein Vereinskollege Gert Heinrich mit 3,38 m im Weitsprung und 1,40 m im Hochsprung Silber und Bronze holte. In der M 75 verbuchte Plutowski vom TV Neustadt als Dritter im Dreisprung mit 7,17 m sein bestes Ergebnis.

Bei den Seniorinnen hatte Elke Pleil in der Klasse W 45 über 60 m einen schlechten Start, rollte das Feld von hinten auf und kam zeitgleich mit der Waldkircherin Uli Bank nach 9,15 sek ins Ziel. Nach diesem Sieg konnte sie die 200 m locker in Angriff nehmen und holte mit 30,64 sek Silber.

Pleil kann damit für die Deutschen Seniorenmeisterschaften ebenso planen wie Natascha Wolf von der DJK Villingen. Sie blieb als Gewinnerin der Bronzemedaille im Kugelstoßen der W 35 mit 9,03 m hinter ihren Möglichkeiten zurück. Dafür ließ sie sich den Tag mit dem Titel im Stabhochsprung (2,50 m) versüßen. In Erfurt wird sie sicherlich ihre Stärken bei den Freiluftwettkämpfen (Winterwurfmeisterschaften) in den Drehwürfen ausspielen können.