Schwarzwaldmarathon: Die Anmeldelisten sind gut gefüllt, die Strecke präpariert und die Wetterprognosen ausgezeichnet: Der 49. Schwarzwaldmarathon rund um Bräunlingen am Samstag und Sonntag verspricht einmal mehr ein Erfolg für die organisierende LSG Schwarzwaldmarathon zu werden. „Wir haben alles getan, um den Sportlern einmal mehr eine außerordentlich gute Laufveranstaltung zu bieten“, sagt OK-Chef Frank Kliche. Er registrierte in den vergangenen Tagen eine steigende Nachfrage. „Aktuell liegen wir über dem Vorjahresniveau und jenseits der 1600 Anmeldungen“, ergänzt Kliche.

Wenn am Sonntag um 9.30 Uhr die Marathonläufer und 30 Minuten später die Athleten auf der Halbmarathondistanz auf den Weg geschickt werden, sind aktuell Sportler aus 22 Nationen dabei. Erstmals hat sich ein Läufer aus Aserbaidschan angemeldet. Auch aus Russland, der Türkei und Mexiko werden Ausdauerathleten erwartet, dazu traditionell aus den Nachbarländern wie der Schweiz, Frankreich oder den Niederlanden. Vertreten sind zudem die Laufteams vom FC Unterkirnach, der LG Baar sowie den Lauftreffs aus Furtwangen und Pfohren. Auch der Gastgeberverein schickt einige Sportler an den Start.

Bei den Frauen versucht die Freiburgerin Stefanie Doll nach dem Vorjahreserfolg im Halbmarathon am Sonntag die große Schleife zu gewinnen. Bei den Männern fehlen bisher die drei Schnellsten aus dem vergangenen Jahr. Deshalb wird das OK auch die Startnummern eins bis drei zunächst zurückhalten. „Gerade bei den Top-Läufern wird bis zuletzt taktiert, bevor die Anmeldungen eintreffen. Nahezu alle warten so lange wie möglich ab, bevor sie zusagen“, betont Kliche. Er rechnet damit, dass noch einige Läufer kommen, die in den vergangenen Jahren um die Podestplätze mitliefen.

Noch größer ist gegenwärtig die Zurückhaltung bei den Staffeln. Die Anmeldezahlen liegen deutlich unter dem Vorjahresniveau. „Ich habe deswegen überhaupt kein Bauchweh. Einige Läufer sind noch auf der Suche nach Partnern. Die gegenwärtigen Zahlen bei den Staffeln werden wir noch überbieten“, versichert Kliche. Weiter auf dem Vormarsch sind indes die laufenden Frauen, die die Strecken des Naturmarathons zunehmend für sich entdecken. Kliche: „Die Frauen holen auf. Wir appellieren an die Frauen, es den Männern zu zeigen.“

Mit aktuell rund 800 Läufern ist der Halbmarathon wie in den vergangenen Jahren die ganz große Zugnummer. Hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis die vierstellige Zahl erreicht wird. Auch die Laufveranstaltungen am Samstag, darunter der 10-Kilometer-Lauf, die Läufe um den Schüler-Cup oder das Nordic Walking haben ihre Interessenten gefunden. Aktuelle Zahlen hat Kliche nicht parat, spricht aber vom Vorjahresniveau. In allen Bereichen rechnet der OK-Chef mit Nachmeldungen, zumal auch die Wetterprognose eines verspricht. „Es wird kühl, aber es soll trocken bleiben. Ich bin zuversichtlich, dass auch die 49. Auflage ein Erfolg wird.“

Angekommen sind zwischenzeitlich auch die neuen Satellitentelefone, mit denen Ärzte ausgestattet werden, um für noch mehr Sicherheit auf der Strecke zu sorgen. Die Strecke befindet sich laut Kliche in einem guten Zustand, nachdem zuletzt bei Kilometer 19 eine Brücke komplett neu eingebaut wurde. „Wir sind auf der sicheren Seite. Mehr lässt sich im Vorfeld nicht tun. Wir freuen uns, die Läufer in Bräunlingen begrüßen zu dürfen und möchten mit ihnen wieder eine unvergessliche Veranstaltung auf die Beine stellen“, sagt Kliche.

Zeitplan in Bräunlingen

Samstag. 15 Uhr Start 1,05 km Volksbank Schülercup I; 15:20 Uhr Start 1,75 km Volksbank Schülercup II; 16 Uhr Start 10 km Lauf; 16:05 Uhr Start 10 km Walking/Nordic-Walking; 16 Uhr Kartoffelparty in der Stadthalle:

Sonntag. 9:30 Uhr Start Marathon/Staffelmarathon; 10 Uhr Start Halbmarathon; 14:30 Uhr Start Bambinilauf an der Stadthalle.