Schwarzwald-Marathon: (daz) Mit dem 50. Schwarzwald-Marathon feierten die Organisatoren der LSG Schwarzwald-Marathon im vergangenen Jahr ein tolles Erlebnis. Nicht wenige glaubten, dass es organisatorisch und teilnehmermäßig eine Veranstaltung war, die sich in den kommenden Jahren kaum toppen lässt. Doch offenbar boomt der Schwarzwald-Marathon weiterhin. „Den von vielen Seiten befürchteten Einbruch bei den Läuferzahlen gibt es nicht. Aktuell sind wir bei den Anmeldungen sogar leicht besser als im Vorjahr im gleichen Zeitraum“, sagt OK-Chef Frank Kliche.

Mit der gleichen Kraft und Intensität wie im Jubiläumsjahr arbeitet das Organisationskomitee weiter. Rund 50 Tage vor der Laufveranstaltung (13. und 14. Oktober) rund um Bräunlingen zeichnet sich wieder eine Top-Beteiligung ab. Bisher haben Läufer aus 25 Ländern gemeldet. Darunter auch Einzelstarter von den Färöer-Inseln und wahrscheinlich sogar von Hawaii. Traditionell stark vertreten sind die Nachbarländer Schweiz und Frankreich.

Mit der Quantität geht auch die Qualität einher. So haben beim Halbmarathon der Männer die drei Erstplatzierten aus dem vergangenen Jahr schon jetzt ihre Anmeldungen abgegeben. Der Sieger von 2016 und 2017, David Jansen (SV Reichenau), kann den Hattrick perfekt machen, was noch keinem Läufer über die Halbmarathon-Distanz gelang. „Auch bei den Frauen rechnen wir mit hoher Qualität. Noch wird bei den Anmeldungen taktiert und gepokert. Es ist wie jedes Jahr“, sagt Kliche. Er ist überzeugt, dass sich bei den vier Hauptläufen einmal mehr einige Kopf-an-Kopf-Rennen von Favoriten geben wird. Er ist sich jedoch sicher, dass entlang der Strecke die Hobby-Läufer genauso angefeuert werden wie die Spitzenathleten.

Ab kommenden Sonntag bieten die Organisatoren einen zusätzlichen Service an. Auf der Homepage (www.schwarzwaldmarathon.de) können sich angemeldete Läufer gegen eine geringe Gebühr im Falle eines kurzfristigen Startverzichts absichern. Nach der guten Resonanz im vergangenen Jahr bietet das OK am Samstag und Sonntag kostenfreie Stadtführungen für Besucher an, deren Partner sich gerade auf der Strecke befinden. „Aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir diese Stadtführung zweimal an“, so Kliche.

Motiviert durch die guten Anmeldezahlen biegt das Organisationskomitee nun langsam auf die Zielgerade der Vorbereitungen ein. „Es ist für uns eine tolle Geschichte, dass wir mit dem Schwarzwald-Marathon weiterhin an Beliebtheit gewinnen. In einer Rangliste der prozentual steigenden Teilnehmerzahlen lagen wir zuletzt sogar vor dem Berlin-Marathon. Auch wenn wir bei den effektiven Zahlen nicht mit Berlin mithalten können, so zeigt uns diese Rangliste, dass wir auf einem guten Weg sind“, freut sich Kliche. Weiterhin im Programm sind ein Lauf über zehn Kilometer, die Schülerläufe über 1,75 km und 1,05 km sowie der Staffel-Marathon, der von Jahr zu Jahr beliebter wird.