Mountainbike: (ju) Die 20. Jubiläumsauflage des Schwarzwald-Bike-Marathon in Furtwangen bescherte den Organisatoren am Sonntag bei Kaiserwetter eine Rekordbeteiligung. Erstmals nahmen 2116 Biker das Rennen über die fünf Distanzen auf. Der Wettkampftag brachte auf den einzelnen Strecken ebenfalls neue Rekorde. Gemeinsam fuhren bei Damen auf der Königsstrecke über 120 Kilometer um den "Getrag-Cup" Rebecca Kaltenmeier und Bettina Janas (beide Freiburg) ins Ziel. Bei den Herren fuhr der 32-jährige Matthias Bettinger (Breitnau) zum überlegenen Sieg in neuer Rekordzeit von 4:23:06,7 Stunden.

Bei der 20. Auflage fehlte nach der Absage von Olympia-Teilnehmer Moritz Milatz aus Freiburg ein Anwärter für den Tagessieg. In seine Rolle schlüpfte Matthias Bettinger, der sich immer in der Spitzengruppe befand und auf dem langen Anstieg in Gremmelsbach zur "Hollopshöhe" vorentscheidend lösen und den Abstand bis Durchfahrt von St. Georgen auf zwei Minuten ausbauen konnte. Er vergrößerte den Vorsprung bis zum Ziel noch weiter auf den klaren Zweiten, Uwe Hardter (Münsingen), auf 2:15,9 Minuten. Im Kampf um den dritten Rang sorgte Julian Kern (Freiburg) für eine Überraschung, gefolgt mit 2,1 Sekunden von Caleb Kienniger (St. Georgen).

Vorjahressieger Markus Ziegler (Lautenbach) fuhr als Sechster vor Roland Kienzler (Triberg/RC Villingen) als Bester der Senioren 2 in die Top-Ten. Als Zwölfter überraschte Christof Schilli (Schönwald), gefolgt von Jonas Hummel (Gütenbach) und Thommy Arndt (Königsfeld). Prächtig schlug sich auch Manuel Pfaff (Titisee-Neustadt) auf Rang 22. Sein Teamkamerad Andreas Kittelmann (Villingen-Schwenningen) wurde vor Stephan Beha (Unterkirnach) 25. Unter die besten 50 im Tagesklassement reihten sich Matthias Hüttlin (Furtwangen/45.) sowie Christoph Kienzler (Vöhrenbach/48.) ein, die Jan (51.) und Vater Wolfgang Mahler (Gütenbach/53.) knapp verfehlten.

Bei den Damen war ein Trio lange Zeit weit den Verfolgern enteilt und dicht beisammen. Vorjahressiegerin Jana Zieschank (Frankfurt) musste erst im letzten Drittel der Königsdistanz den Kontakt zu Rebecca Kaltenmeier und Bettina Janas (beide Freiburg) abreißen lassen, die den Sieg unter sich ausmachten. "Fairplay" zeigte Kaltenmeier, als vor ihr Janas auf einem Schotterstück stürzte. Gemeinsam beendeten sie das Rennen im Ziel. Dahinter wurde Zieschank Dritte im Feld der acht mutigen Damen, die das Rennen beendeten.

Überraschungspokalsiegerin im "Rothaus Cup" über 90 Kilometer wurde mit einem Start-Ziel-Sieg bei ihrem ersten Start in Furtwangen die 22-jährige Verena Huber (Bad Peterstal-Griesbach) mit 24:19,3 Minuten vor Christiane Happe (Freiburg) und 29:08,3 Minuten vor Sarah Carolin Maier (Schwäbisch-Hall). Beatrix Brüstle (Schramberg) wurde Vierte. Salome Kimmig (Vaude Villingen/7.), Kathi Rothe (Simonswald/9.) vor Cordula Weiß (SC Villingen) fuhren in die Top-Ten. Melanie Munz (Donaueschingen) beendete als 14. vor Elke Schlageter (Furtwangen) das Rennen.

Bei den Herren wurde der Pokalsieg erst im Schlussteil der Distanz von einem Sextett entschieden. Im Ziel musste sich Markus Bauer (Kirchzarten) im Spurt nur um 0,3 Sekunden gegen Matthias Pfrommer (Calw) geschlagen geben. Den dritten Rang erkämpfte sich mit 42,2 Minuten Rückstand Niklas Sell (Münstertal) im Finish vor Sven Mägdefessel (Freiburg). Bester aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis war Björn Hermann (SV St. Georgen) auf Position 15. Lokalmatador Thomas Hettich (Furtwangen) reihte sich als 58. sowie Otmar Kolb (Kirchzarten) im Team der Rehaklinik Katharinenhöhe als 77. im Klassement ein.