Ringen, Bundesliga: SV Triberg – TuS Adelhausen 14:17 – Trotz starkem Auftritt mussten sich die Triberger dem Favoriten aus Adelhausen geschlagen geben. Die Schwarzwälder verkauften sich teuer, doch das Fehlen von vier Stammringern war nicht zu verkraften. Im letzten Hauptrundenkampf fehlten Jan Rotter und Benedikt Rebholz verletzungsbedingt, Oliver Hassler konnte berufsbedingt nicht und der Serbe Kristian Fris stand ebenfalls nicht zur Verfügung. Die 350 Zuschauer in der Jahnhalle bekamen aber dennoch ein tolles Südbaden-Derby zu sehen.

Die Einzelkämpfe

57 kg gr: Aleksei Kinzighigaliev – Nick Scherer 3:0 (11:2) – Der Triberger legte los wie die Feuerwehr und verschaffte sich eine hohe Führung. Doch Scherer fand danach besser in den Kampf und für Kinzigihaliev ging es vor allem darum, seine klare Führung zu behaupten, was ihm auch gelang (Gesamtstand: 3:0). 130 kg Fr.: Rares Daniel Chintoan – Nick Matuhin 0:3 (5:19) – Der Adelhausener Spitzenringer hatte Chintoan fest im Griff. Der Triberger musste am Ende froh sein, dass er keinen Vierer abgab (3:3).

61 kg Fr.: Vladislav Wagner – Zoheir El Quarragqe 0:4 – Wagner hatte Übergewicht. Im Freundschaftskampf verlor er technisch überlegen (3:7).

98 kg gr.: Coskun Öztürk – Arian Güney 4:0 – Ersatzmann Öztürk sorgte für Begeisterung beim heimischen Publikum. Vor der Pause punktete er spektakulär mit einem Suplex. Nach der Pause legte er seinen Gegnern auf die Schultern und ließ sich von den Tribergern entsprechend feiern (7:7).

66 kg gr: Dominik Kitiratschky – Ivo Angelov 0:4 – Gegen den Weltklasse-Ringer aus Bulgarien war der junge Kitiratschky erwartungsgemäß ohne jede Chance. Angelov stand nach knapp eineinhalb Minuten als Überlegenheitssieger fest und brachte den Favoriten aus Adelhausen vor der Pause mit 11:7 in Führung.

86 kg Fr: Ahmed Dudarov – Michael Kaufmehl 1:0 – Das Duell der beiden deutschen Spitzenringer war geprägt von Taktik. Keiner wollte etwas riskieren. Eine aktive Wertung brachte Dudarov den knappen Sieg (8:11). 71 kg Fr: Adrian Wolny – Kai Vögtlin 2:0 – Der junge Wolny zeigte sechs Minuten lang Kämpferherz und holte mit seinem unermüdlichen Einsatz zwei umjubelte Mannschaftspunkte für die Triberger (10:11).

80 kg gr: Sohayb Musa – Bozo Starzevic 0:4 – Rotter-Ersatz Musa war gegen den starken Starzevic völlig überfordert. In der zweiten Hälfte wurde der Adelhausener Überlegenheitssieger (10:15).

75 kg gr: Simon Günter – Sascha Keller 0:2 – Günter hielt bei seiner Bundesliga-Premiere mit dem erfahrenen Keller gut mit. Mit zwei klaren Wertungen entschied der Adelhausener den Kampf verdient für sich (10:17).

75 kg Fr.: Roman Dermenji – Reinier Perez 4:0 – Der Kubaner in Adelhausener Diensten zeigte von Beginn an sein Können und ging mit 7:0 in Führung. Doch Dermenji wurde stärker und drehte den Kampf. Beim Stand von 10:7 für den Triberger gab Perez verletzungsbedingt auf (Endstand: 14:17).