Fußball, Südbadischer Vereinspokal, Hauptrunde: SG Dettingen-Dingelsdorf – FC 08 Villingen (Sonntag, 17 Uhr, in Wollmatingen) – Nach der überzeugenden 9:1-Generalprobe gegen den FC Denzlingen steht am Sonntag das erste Pflichtspiel für die Villinger an. Die Mannschaft von Jago Maric tritt beim Landesligisten SG Dettingen-Dingelsdorf an, der sich in der Pokal-Qualifikation nach Verlängerung gegen Salem durchsetzte. Die Partie findet auf dem Fürstenberg-Sportplatz in Konstanz-Wollmatingen statt.

„Die Zielsetzung ist klar: Wir wollen gewinnen – und das nach 90 Minuten“, gibt Maric die deutliche Richtung vor. Man unterschätze den Gegner keineswegs, wolle sich aber auf die eigenen Stärken konzentrieren. „Es hängt an uns: Wir sind gut vorbereitet und wenn wir Gas geben, werden wir auch weiterkommen“, so der Trainer.

Was man in dem Verbandspokal erreichen kann, hat die Mehrzahl der Spieler zu Beginn der vergangenen Saison erlebt, als man nach dem südbadischen Pokalsieg 2016 im DFB-Pokal gegen Schalke 04 antreten durfte. Jetzt soll der erste Schritt zu diesem Ziel gemacht werden. Der Kader ist nahezu komplett. Lediglich Dragan Ovuka ist am Sonntag abwesend, ansonsten hat Maric die Qual der Wahl, die er noch nicht abgeschlossen hat.

Die beiden spanischen Neuzugänge Pablo Gil und Cristian Giles „entwickeln sich immer besser und passen charakterlich super in die Truppe“, freut sich der Coach. Gil und Giles dürften daher heiße Tipps auf einen Platz in der Startformation sein. Auf ein paar Positionen will der Trainer noch die letzten Trainingseindrücke abwarten – auch ob Christian Mendes oder Matthias Demmer das Tor hüten wird, war gestern noch offen. „Ein paar Spieler muss man immer enttäuschen, aber so ist das eben mit dem Konkurrenzkampf“, meint Maric. „Insgesamt haben wir auf jeden Fall viel Qualität im Team.“ Sollten sich die favorisierten Nullachter am Sonntag durchsetzen, treten sie in der 2. Pokalrunde (voraussichtlich 9. August) beim Sieger der Partie SV Geisingen gegen FC Furtwangen an.