Basketball: Tigers Tübingen – Wiha Panthers Schwenningen 96:79 (20:23, 28:20, 21:19, 27:17) (mst) Die Panthers mussten am Mittwochabend eine klare Testspielniederlage beim ProA-Titelfavoriten hinnehmen. Die Schwenninger zeigten dabei bereits einige gute Ansätze, offenbarten aber auch eklatante Schwachstellen.

Die Panthers fanden vor rund 350 Zuschauern gut in die Partie. Angeführt von Rasheed Moore, der schon nach fünf Minuten den zweistelligen Punktebereich erreichte, setzten sich die Gäste zwischenzeitlich auf acht Punkte ab.

In Abschnitt zwei erzielten die Tigers zwischenzeitlich vier Dreier in Folge und drehten die Partie. Nur den zahlreichen Freiwürfen und dem stark aufspielenden Moore war es zu verdanken, dass die Schwenninger zur Pause noch in Reichweite waren.

Die Panthers erwischten einen schlechten Start in die zweite Hälfte und erlaubten dem Gegner zahlreiche Offensivrebounds und offene Dreier. Der Rückstand betrug zwischenzeitlich 15 Punkte. Danach taute Neuzugang Leon Friederici auf und brachte sein Team mit neun Punkten bis zu fünf Punkte heran. Im letzten Viertel verhinderten jedoch zahlreiche Abspielfehler der Panthers eine spannende Schlussphase.