Fußball, Aufstiegsrunde zur Bezirksliga: SSC Donaueschingen – FC Weilersbach (Sonntag, 15.15 Uhr) – (kat) Zwei Mannschaften, die vor Saisonbeginn wohl kaum damit gerechnet hatten, spielen nun um den Aufstieg in die Bezirksliga. Die Trainer Thomas Minzer (Donaueschingen) und Nunzio Pastore (Weilersbach) sind sich einig, dass es für ihre Mannschaft „ganz besondere Spiele“ werden.

Thomas Minzer bezeichnet die Duelle gegen Weilersbach „als Endspiele“. Für den SSC-Trainer ist dies allerdings keine ungewohnte Situation. Minzer: „Wir hatten in der Schlussphase der Saison einige Endspiele.“ Für den Trainer ist die Relegation auch „die Belohnung für eine riesen Saison“. Minzer: „Uns hatte keiner auf dem Schirm. Deshalb sollen die Spieler die Partien auch ohne Druck angehen. Ich glaube nicht, dass einer von den Jungs schon einmal an einer Relegation teilgenommen hat“.

Den Gegner hat Minzer einmal beobachtet. Weilersbach sei aber immer noch „eine gewisse Unbekannte“. Dass die Weilersbacher ihre Stärken in der Offensive haben, wusste der Donaueschinger Coach ohnehin schon zuvor. Vor allem auf Tolga Sözer, mit 33 Treffern Torschützenkönig, in der Staffel 1, dürften die Donaueschinger ein besonderes Augenmerk legen.

Personell ist der SSC nicht gerade in einer perfekten Ausgangslage. Minzer: „Einige Spieler sind angeschlagen und einige im Urlaub“. Allerdings betont der Trainer, „dass wir auch schon während der Saison personelle Probleme hatten und dennoch Zweiter wurden“.

Weilersbachs Trainer Nunzio Pastore sieht „leichte Vorteile“ bei den Donaueschingern: „Der SSC hat fast genauso viele Tore geschossen wie wir, aber 19 Treffer weniger kassiert. Zudem holte die Mannschaft zwölf Punkte mehr als wir und wurde Zweiter, wir dagegen Dritter.“ Weilersbach erreichte die Aufstiegsrunde aufgrund der Tatsache, dass Vizemeister DJK Villingen II nicht in die Bezirksliga aufsteigen kann, da dort kommende Saison schon die erste DJK-Mannschaft spielt.

Pastore nahm die Donaueschinger einmal unter der Lupe und sah dabei „eine technisch sehr, sehr gute Mannschaft, die mit viel Schnelligkeit nach vorne spielt“. Der SSC ist für Pastore „ein Gegner, der nur schwer zu knacken ist“. Zudem habe die Mannschaft mit Jochen Reihs einen Top-Torjäger .Allerdings betont der Weilersbacher Trainer, „dass wir ebenfalls eine starke Offensive haben.“ Auch Pastore versucht im Vorfeld, keinerlei Druck auf seine Mannschaften auszuüben. „Viele meiner Spieler waren bei solch einer Aufstiegsrunde noch nie dabei. Sie sollen sich auf dieses Ereignis freuen.“

Pastore muss voraussichtlich zwei Ausfälle kompensieren. Sicher fehlen wird der Verletzte Massimiliano Intilli. Sehr fraglich ist der Einsatz von Kapitän Mike Baumann. Für den FC Weilersbach würde ein Erfolg in der Aufstiegsrunde bedeuten, dass der Verein nach knapp vier Jahrzehnten erstmals wieder in die Bezirksliga aufsteigt.