Fußball-Landesliga: FC Überlingen – FC Bad Dürrheim (Samstag, 15 Uhr). (daz) Tabellarisch ist es das Spitzenspiel vom Wochenende. Der Fünfte empfängt den Vierten. Beide sind mit 25 Zählern punktgleich und haben zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer DJK Donaueschingen. Überlingen stand vom vierten bis zum 13. Spieltag auf Platz eins, ist zuletzt aber etwas aus der Erfolgsspur gekommen. Bad Dürrheims Trainer Enrique Blanco gibt sich zuversichtlich: „Wenn es uns gelingt, an die gute Leistung vom vergangenen Wochenende in Löffingen anzuknüpfen, sehe ich für uns gute Erfolgsaussichten. Unsere Trainingsarbeit trägt erste Früchte. Dennoch verfolgen wir einen Zwei-Jahresplan. Aussetzer, wie im Heimspiel gegen Neustadt, können immer wieder vorkommen.“

Einige Dürrheimer Spieler haben aus Löffingen Blessuren mitgebracht und trainierten nur eingeschränkt. Dazu zählen Alexander German und Hendrik Berg. Ob sie in Überlingen zur Verfügung stehen, wird sich kurzfristig entscheiden. Unabhängig davon hat Blanco in den vergangenen Partien im personellen Bereich immer mit Überraschungen aufgewartet. So scheint es diesmal nicht ausgeschlossen, dass Spieler erstmals in der Start-Elf auftauchen. Ein Kandidat ist Thibaud Natzschke, der bei seinen Kurzeiteinsätzen und den Trainingsleistungen den Coach überzeugte. Zudem hat sich Natzschke zuletzt auch in die Torschützenliste eingetragen.

Wichtig ist es für Blanco, dass seine Spieler die Überlinger Offensivbemühungen einengen. Seine Elf müsse defensiv stabil stehen. Chancen gab es für die Kurstädter zuletzt immer. Im Hinterkopf hat der Trainer zudem, dass die Partie den Auftakt einer englischen Woche darstellt.