Fußball, Kreisliga A, Staffel 1: Aufatmen beim SV Rietheim. Der vor der Saison als Titelfavorit gehandelte Verein fuhr mit dem 3:1 beim FC Tannheim die ersten Punkte ein. Trainer Rafael Zimmermann: „Die erste Halbzeit lief ganz okay. Nach der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel ohne viele Torchancen. Unterm Strich war unser Sieg verdient.“ Kann das erste Erfolgserlebnis in dieser Spielzeit so etwas wie ein Dosenöffner sein? „Das werden wir am Mittwoch gegen Niedereschach sehen. Natürlich kann es sein, dass einige Dinge jetzt leichter von der Hand gehen“, sagt der Trainer und fügt an: „Für den weiteren Saisonverlauf bin ich zuversichtlich. Die Rahmenbedingungen bei uns sind gut und auch die Trainingsbeteiligung passt. Die Liga ist ausgeglichen, das haben meine Jungs nun verstanden.“

Der SV Überauchen ging beim 1:3 bei der DJK Villingen II erstmals in dieser Runde als Verlierer vom Feld. Trainer Sigurd Bickmann machte die Gründe für die Niederlage schnell aus: „Das war ein klassisches Beispiel dafür, wenn es in der Woche zuvor gut läuft. Meine Spieler dachten wohl, dass es gegen die DJK dasselbe Fußballfest wird wie beim 7:3 gegen den VfB Villingen.“ Das 1:3 sei laut Bickmann mit dem richtigen Engagement zu verhindern gewesen. „Wir vergaben vor dem unnötigen 0:1 einige gute Möglichkeiten. Taktisch hat es der Gegner sehr gut gemacht.“ In der Kabine stellte Bickmann um, was durch den Anschlusstreffer auch Wirkung zeigte. „Wir hatten dann große Chancen zum 2:2. Wenn der Ausgleich fällt, gewinnen wir das Spiel vielleicht noch. Ein Remis wäre gerechter gewesen, aber die DJK war in dieser Partie cleverer“, meinte der Überauchener Coach.

Die DJK Villingen II zog durch den Heimerfolg in der Tabelle an den Überauchenern vorbei, hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen. Coach Adrian Schade meinte zum Erfolg: „Meine Mannschaft war gut eingestellt. In der ersten Halbzeit ließen wir den Gegner im Mittelfeld kommen und standen defensiv gut.“ Auch in der Offensive habe sich Schades Team gut präsentiert und mit einem 2:0 zur Pause belohnt. „Im zweiten Abschnitt waren die Überauchener dicht vor dem Ausgleich, doch unser Torwart parierte klasse“, führt der DJK-Trainer an. Insgesamt hält er den „Dreier“ für verdient.

Die Sportfreunde Neukirch siegten beim FC Schönwald mit 3:1. Damit ist das Team von Trainer Udo Glander neben Tabellenführer Dauchingen die einzige Mannschaft der Liga ohne Niederlage. „Das spielt für uns keine Rolle. Wir schauen von Spiel zu Spiel und freuen uns nach zwei schwächeren Saisonstarts in Folge über den guten in dieser Runde“, erklärt Glander und ergänzt: „Wir wollen diesen Aufwind mitnehmen. Unsere Torausbeute ist im Vergleich zu vergangenen Jahren gut, da möchten wir dranbleiben.“ Beim Erfolg in Schönwald habe sich der Gegner durch zwei Platzverweise selbst geschwächt, so Glander. Es sei ein umkämpfter, aber verdienter Sieg gewesen.

Aufsteiger Niederschach fügte dem FC Kappel durch einen späten Treffer die erste Saisonniederlage zu. Kappels Trainer meint zum knappen 0:1: „Wir kamen nicht in die Partie hinein. Gegen Brigachtal waren wir wenige Tage zuvor noch effektiv und haben die Tore gemacht. Dieses Mal war das Gegenteil der Fall.“ Laut Bommer sei die Gesamtleistung nicht gut gewesen. „Wir verschossen noch einen Elfmeter, bekamen eine Ampelkarte und das Gegentor in der Nachspielzeit war ärgerlich“, fasst der Übungsleiter zusammen. Nichtsdestotrotz ist der Saisonstart bei den Kappelern gelungen. Bommer: „Hätte mir vor der Saison einer gesagt, dass wir nach vier Spielen neun Punkte auf dem Konto haben, hätte ich sofort eingeschlagen.“