Fußball-Verbandsliga: FV Lörrach-Brombach – FC Bad Dürrheim 3:0 (1:0). (daz) Der FC Bad Dürrheim muss im Kampf um den Klassenerhalt weiter zittern. Vor allem offensiv ging bei den Kurstädtern am Sonntag wenig. Ohne Woelke, Fantov und Tadic blieben die Dürrheimer weitgehend harmlos. „Lörrach hat verdient gewonnen. Wir haben keine gute Leistung gezeigt. Wir hatten zu viele Passfehler und auch mit dem Spielaufbau war ich nicht zufrieden“, resümierte Bad Dürrheims Trainer Reiner Scheu.

Die Gastgeber starteten mit einem hohen Tempo und wollten die Kurstädter förmlich überrennen. Schon in Minute 19 lief ein Spieler allein auf Kapp zu, doch der Schlussmann der Kurstädter angelte sich den Ball. Vorausgegangen war einer der Abspielfehler. Wenig später aber fiel das 1:0. Lörrach wechselte offensiv mit Flanken mehrfach die Seiten und Topic traf mit einem Schuss aus rund 16 Metern. Kapp hatte noch die Fingerspitzen am Ball, kam aber nicht mehr heran. Dürrheim hatte nach rund einer halben Stunde die beste Möglichkeit, als nach einer Hereingabe von Sari ein Lörracher Spieler patzte, Cil aber zu überrascht war und die Chance nicht nutzte. Mit dem 1:0 waren die Kurstädter nach 45 Minuten noch gut bedient, denn die Gastgeber hatten weitere Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber Opfer des eigenen Tempos. Die Partie wurde nun offener. Dürrheim hatte deutlich mehr Akzente, doch der Abschluss ließ Wünsche offen. Als nach etwas mehr als einer Stunde das 2:0 fiel, war die Partie entschieden. Münch stand ebenfalls nahezu frei und vollendete sicher. Nun ging bei den Gästen der Glaube an einen möglichen Punktgewinn verloren. Scheu wechselte dreimal, doch wirklich gute Chancen ergaben sich nicht mehr. In der Schlussphase fiel sogar noch das 3:0. Nach einer Flanke vollendete Colley zum Endstand. Bad Dürrheim hat somit nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Tore: 1:0 (26.) Topic, 2:0 (66.) Münch, 3:0 (87.) Colley: Schiedsrichter: Roeder (Teningen). Zuschauer: 270

FC Bad Dürrheim: Kapp, Becker, Bah, Altinsoy (72. Ikiz), Schwer (46. Mladenovic), Detta, Schaplewski (72. Sevimli), Rönnefarth, Bartmann, Cil, Sari.