Fußball: (daz) Mit einem Zu- und einem Abgang präsentiert sich der Kader des Landesligisten DJK Donaueschingen in der zweiten Saisonhälfte nahezu unverändert. Während sich Yakub Sevlimi zum FC Bad Dürrheim verabschiedet hat, ist Eric Raab (früher FC 08 Villingen) neu im Kader und wird nach dem Abgang des bisherigen Trainers Christian Leda als Assistent des neuen Cheftrainers und bisherigen Co-Trainers Olaf Kurth wirken.

Noch vor dem offiziellen Trainingsstart am 26. Januar spielen die Donaueschinger zwei Hallenturniere. An diesem Wochenende in Albstadt und eine Woche später in Bad Dürrheim. Kurth und Raab überlassen es den Spielern, wer in der Halle spielen möchte und wer nicht. "Wichtig ist, dass alle beim Auftakt gesund zur Verfügung stehen. Ich weiß aber, dass die Jungs gern den Ausflug in die Halle unternehmen", sagt Kurth. Er hat bis zum ersten Punktspiel, am 11. März gegen das Team aus Frickingen, sechs Vorbereitungsspiele und ein Trainingslager vereinbart.

Das Trainingslager wird gleich zu Beginn der Vorbereitung am ersten Februar-Wochenende in Überlingen stattfinden. Es beinhaltet zudem am 3. Februar ein erstes Testspiel beim VfR Stockach. Zwei Wochen später, am 17. Februar, spielen die Allmendshofener gegen den Verbandsligisten FC Radolfzell. Diese Partie ist der Auftakt zu einer kleinen englischen Woche mit drei Testspielen. Am 21. Februar geht es zum SC Bankholzen-Moos und am 24. Februar zur stets starken A-Jugend des SV Zimmern.

Kurz vor dem Rückrundenauftakt warten dann noch zwei Testpartien binnen 24 Stunden auf die DJK-Akteure. Für den 3. März ist ein Spiel beim Bezirksligisten TuS Bonndorf und für den 4. März ein Spiel beim Landesligisten FC Waldkirch vereinbart. Danach hoffen Kurth und Raab alle Erkenntnisse zu haben, um eine schlagkräftige Elf für die Punktspiele zu nominieren, wobei Raab als Spieler mithelfen soll, an die zuletzt gute Vor-Saison anzuknüpfen. Die DJK ist aktuell Tabellenneunter.