Fußball-Landesliga: SC Pfullendorf – FC 08 Villingen II 1:1 (0:1) In einem nicht immer schönen, dafür hart umkämpften Topspiel trennten sich beide unentschieden. Drei Minuten vor Schluss brannten bei einigen Beteiligten die Sicherungen durch. Erst verlor Pfullendorfs Trainer Marco Konrad die Fassung. Er kickte einen Wassereimer aus Wut um. Dies erzürnte 08-Coach Marcel Yahyaijan, der sich mit Konrad anlegte, wodurch es zur Rudelbildung kam. Infolge dieser sahen die beiden als Spielertrainer aufgeführten Konrad und Yahyaijan und Pfullendorfs bereits ausgewechselter Angreifer Akgün sowie der Villinger Atar die rote Karte.

Die Partie begann attraktiv. Nach sechs Minuten schoss Behr 08-Schlussmann Jannes Otto aus Nahdistanz genau in die Arme. Auf der Gegenseite vereitelte SCP-Keeper Willibald mit einem Blitzreflex gegen Fabio Chiurazzi die erste Großchance der Gäste (7.). In Minute 10 hatten die Zuschauer schon den Torjubel auf den Lippen, Erdems Scharfschuss knallte aber an den Innenpfosten. Gerade als Villingen die Hausherren besser in den Griff bekam, hatte die Nullacht-Reserve Glück, dass Pfullendorfs Marena nach Abdulahad-Eckstoß aus drei Metern nur Otte anköpfte (24.).

Dann aber gingen die Schwarzwälder mit einem Standard in Führung. Einen Freistoß schlenzte Timo Wagner aus halbrechter Position zum Villinger Führungstreffer in die Maschen (35.). Hier zeigte die Pfullendorfer Abwehrmauer Auflösungserscheinungen.

Auch im zweiten Durchgang verdiente die Partie das Prädikat Top-Spiel nur selten. In Minute 72 verhinderte Otte mit einem weiteren Glanzreflex gegen Akgün den Ausgleich. Brisant wurde das Duell in den letzten zehn Minuten. Erst holte sich Pfullendorfs Behr nach einem taktischen Foul an Jallow die Ampelkarte ab (81.). Drei Zeigerumdrehungen später rettete erneut Otte gegen Stützle (84.). Auf der Gegenseite konterte Villingen, aber Willibald hielt gegen Fabio Chiurazzi (85.). Stützle köpfte eine Flanke von Erdem an den Innenpfosten. Otte bekam die Kugel aber erst hinter der Torlinie zu fassen. Tore: 0:1 (35.) Wagner, 1:1 (90.+5) Stützle – SR: Fesenmeier (Freiburg); ZS: 370; bes. Vork.: Gelb-Rot: Behr (87./SCP) / Rot: Akgün (87./SCP), Atar (87./Villingen), Yahyaijan (87./Trainer Villingen), Konrad (87./Trainer SCP).