Frauenfußball, Verbandsliga: ESV Freiburg – Sportfreunde Neukirch (Sonntag, 17.30 Uhr). Am Sonntag startet Neukirch mit einem Auswärtsspiel in Freiburg in die Saison. „Ich habe den Gegner zuletzt beobachtet. Da haben aber viele Spielerinnen gefehlt, deshalb war es kein Gradmesser. Ich wäre froh, wenn bei Freiburg die ein oder andere Spielerin weiterhin fehlen würde. Sie haben einen kleinen Kader, der von den Leistungsträgern lebt“, sagt Neukirchs Trainer Dirk Huber. Er rechnet sich nach der intensiven Vorbereitung, „bei der alle mitgezogen haben“, einiges aus. Huber möchte mindestens einen Punkt mitnehmen. Der Vizemeister aus dem Freiburger Südosten testete gegen den FC Weisweil (5:2) und Eintracht Freiburg (7:0). Neukirch hatte sechs Vorbereitungsspiele gegen die Landesligisten Marbach (3:3), Titisee (2:0), Grüningen (0:3), Hofstetten (3:3), Ebnet (3:0) und Mahlberg (1:1).

Die Neuzugänge der Sportfreunde Neukrich (vorne von links) Monja Moll, Nora Buchholz, Lea Neumann (SG Bad Dürrheim/Oberbaldingen), Katja Schirmaier, Michaela Dorer, Annalena Dorer, (hinten) Co-Trainer Uwe Schätzle, Leonie Kapp (Spielausschuss), Trainer Dirk Huber. Auf dem Bild fehlt Sophie Köperl (vom TSV Albeck). Bild: Rohde
Die Neuzugänge der Sportfreunde Neukrich (vorne von links) Monja Moll, Nora Buchholz, Lea Neumann (SG Bad Dürrheim/Oberbaldingen), Katja Schirmaier, Michaela Dorer, Annalena Dorer, (hinten) Co-Trainer Uwe Schätzle, Leonie Kapp (Spielausschuss), Trainer Dirk Huber. Auf dem Bild fehlt Sophie Köperl (vom TSV Albeck). Bild: Rohde | Bild: Holger Rohde

Landesliga

FV Marbach – FC Grüningen (Samstag, 17 Uhr). Vizemeister Marbach startet am Samstag gleich mit einem Derby und Topspiel in die neue Saison. Es geht gegen den Lokalrivalen aus Grüningen. „Das ist ein Duell zweier Titelkandidaten. Unser Ziel ist es, nach Platz fünf und zwei nun Meister zu werden. Wir haben uns in allen Bereichen verbessert. Das müssen wir nun in den Punktspielen abrufen“, sagt Marbachs Trainer Holger Rohde. Personell hat sich beim FVM nicht viel verändert: Es gab keinen Abgang. Lediglich Defensivspielerin Ida Schmidt fällt nach einem Kreuzbandriss lange aus. Neuzugänge gab es drei: Stürmerin Nathalie Aichele kommt vom SV Sulgen. Mit Lea Vöckt und Sarah Riedmüller wechselte ein talentiertes 18-jähriges Duo von der SG Kirchen-Hausen zum FV Marbach.

Grüningens Trainer Mathias Limberger hat mit den drei ehemaligen Bad Dürrheimerinnen Franziska Fuchs, Carina Baumann und Eveline Freitag und der Ex-Tuningerin Anna Manger sowie Johanna Kleiser (SV Mundelfingen) und Alena Murer (FV Marbach II) seinen Kader enorm verstärkt. Limberger: „Es war wichtig, dass wir uns breiter aufgestellt haben. Die Saison ist lang. Unser Ziel ist es auch, besser abzuschneiden als in der letzten Runde.“ Diese beendete Grüningen auf Rang vier. Wo sich beide Trainer einig sind: „Im ersten Spiel werden die Tagesform und Kleinigkeiten entscheiden.“ Für die Partie gegen Marbach fehlen bei Grüningen Mira Sieger (Aufbau Kreuzband), Sandrina Bippus (Schlüsselbein), Anna Manger (Bänderris) und Eileen Bossick.

FC Schönwald – SV Litzelstetten (Samstag, 18 Uhr). Zum Saisonstart trifft Aufsteiger Schönwald daheim auf den Gast vom Bodensee. Litzelstetten ist ein seit Jahren etabliertes Team. Schönwald verkaufte sich zuletzt im Pokal gegen Aach-Linz (1:3) teuer, verlor aber die anderen Testspiele gegen Hofstetten (1:6), Post Karlsruhe (1:6) und Sulgen (0:2) jeweils recht deutlich. Die Gäste gewannen im Pokal beim Schönwälder Mitaufsteiger Görwihl 3:1 und spielten davor noch gegen Rottweil (1:1) und Owingen (5:0). Die Schönwälder Elf um Neuzugang Selina Weber (FC 07 Furtwangen) ist in der Außenseiterrolle, will diese aber mit Laufbereitschaft und Kampfgeist ausfüllen.