Fußball-Bezirksliga: (daz) Die überraschende Trennung von Trainer Frank Berrer bei der SG Riedböhringen/Fützen ist offenbar doch nicht ganz ohne Nebengeräusche erfolgt. Während Riedböhringens Vorsitzender Jürgen Meister von einer "einvernehmlichen Trennung im gegenseitigen Einvernehmen" sprach (wir berichteten), meldete sich Berrer am Mittwoch, nachdem der Trainer am Dienstag zu einer Stellungnahme nicht zu erreichen war. "Mir ist es wichtig mitzuteilen, dass ich sehr gerne mit der Mannschaft weitergearbeitet hätte. Ich übernehme die volle Verantwortung für die sportliche Situation als Tabellenschlusslicht, bin aber ebenso überzeigt davon, dass wir gemeinsam den Klassenerhalt geschafft hätten." Ob Berrer eine neue Aufgabe angeht, ist noch offen. "Die Trennung hat mich mitgenommen. Ich muss das erst einmal verdauen."