Fußball-Landesliga: FC Schonach – SC Pfullendorf (Sonntag, 14.30 Uhr). (daz) Ein Spitzenspiel steigt am Sonntag in Schonach. Der Tabellenvierte empfängt den Spitzenreiter. „Noch vor drei Jahren wäre bei uns die Bude voll gewesen, wenn Pfullendorf zu einem Freundschaftsspiel gekommen wäre. Jetzt treffen wir uns in einem Punktspiel. Das wird für uns ein Festtag“, sagt Schonachs Trainer Enrique Blanco.

Für Blanco haben Pfullendorf und der FC 08 Villingen II einen Sonderstatus in der Liga. Angst hat der Trainer vor dem Titelanwärter jedoch nicht. „Wir haben im Vorrundenspiel zwar mit 1:4 verloren, waren aber lange gleichwertig und haben mit zwei Fehlern den Pfullendorfer Sieg begünstigt. Wir wollen uns mit den Besten messen und somit kommt diese Partie genau zur richtigen Zeit“, fügt Blanco an. Er weiß, dass seine Elf der Außenseiter sein wird, doch nicht zuletzt beim Testspielsieg beim Offenburger FV zeigten die Schonacher, dass sie durchaus Qualität für mehr haben.

Um eine Chance zu besitzen, benötigen die Schonacher ihre beste Formation. Fragezeichen stehen hinter Alexander German und Marcel Wetzig, die beide die gesamte Woche mit einer Viruserkältung flach lagen und deren Einsatz sich wohl erst am Sonntag entscheiden wird. Blanco hat natürlich mitbekommen, dass sich Pfullendorf mit Blick auf die Meisterschaft nochmals personell verstärkt hat. „Da sind richtige Raketen dabei. Wir bieten eine Mannschaft mit fast nur Schonacher Jungs gegen eine fast schon zusammengestellte Linzgau-Auswahl auf. Wir haben da nichts zu verlieren und werden uns keinesfalls in der Defensive verstecken. Wir werden mutig spielen“, kündigt Blanco an.