Frauenfußball: (ju) Jubel bei den Fußballerinnen des FC Schönwald. Nach dem Sieg in der Staffel 1 der zweigeteilten Bezirksliga steigt die Mannschaft direkt in die Frauen-Landesliga auf. Das ursprünglich angsetzte Entscheidungsspiel um den Meistertitel gegen den Sieger der Staffel 2 entfällt, da der FC Riedöschingen auf die Partie verzichtete. Am letzten Spieltag der Staffel 2 hatten sich vier Riedöschinger Spielerinnen verletzt, sodass der FCR keine konkurrenzfähige Mannschaft hätte stellen können. Damit kommt Schönwald kampflos zum Bezirksmeister-Titel und nimmt das Aufstiegsrecht auch wahr. Die Landesliga wird für das Schönwälder Damenteam von Trainer Burger zu einer großen Herausforderung, der man sich stellen will.

Die vergangene Saison in der erstmals zweigeteilten Bezirksliga mit jeweils acht Damenteams verlief in der Staffel 1 nicht ganz wunschgemäß. Mangels Spielerinnen konnte in der Vorrunde das zweite Team des FV Marbach drei Partien nicht absolvieren. Nach der Winterpause hatte der FC Furtwangen ebenfalls kein vollzähliges Team mehr und wurde vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Auch die Ergebnisse der Bregtälerinnen wurden gestrichen. Somit wurde Schönwald nach dem 6:2 Auswärtserfolg bei der SG Dauchingen/Tuningen bei Punktgleichheit mit dem FC Triberg dank eines mehr erzieltes Tores Staffelsieger und nun zum Bezirksmeister gekürt.

Gewertet wurden in der Staffel 1 zehn Spiele. Davon gewann Schönwald acht Partien. Ein Spiel ging verloren und einmal teilte man sich die Punkte. Von den erzielten 32 Toren erzielte Miriam Dold 15 Treffer. Zum Saisonerfolg trugen die Torfrauen Vanessa Fehrenbach und Tina Burger sowie die Feldspielerinnen Carmen Kienzler Miriam Dold, Sabrina Kaltenbach, Ramona Fehrenbach, Sabrina Burger, Julika Dold, Lisa Burger, Lisa Stadelmann, Sabrina Haas. Milena Roccia, Rena Dold, Ambra Glück, Laura D’ Addio, Debora Hör und Karina Milde asentscheidend bei.