Fußball-Landesliga: FC Löffingen – SC Pfullendorf 3:4 (3:2). (gb) Beide Mannschaften boten ein tolles Spiel mit hohem Tempo und sieben Toren. „Diese Partie war ein Spiegelbild der Rückrunde“, sagte der Löffinger Trainer Tim Heine und ergänzte: „Wir halten gut mit, bringen uns aber durch Fehler um den verdienten Erfolg.“

Nach nur drei Minuten nutzte der Löffinger Kopp eine Unsicherheit der Gästeabwehr zum 1:0 der Gastgeber. Pfullendorf glich nur fünf Minuten später aus. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der die Zuschauer begeisterte. Eine weitere Chance (20.) ließen die Gäste aus, ebenso die Löffinger (22.). Das 1:2 der Gäste war aus Löffinger Sicht unnötig. Löffingen zeigte nach dem Rückstand eine klasse Leistung. Nur eine Minute später glich der agile Hoheisel zum 2:2 aus. Wieder nur zwei Minuten später überraschte Kopp mit einem Kopfball zur 3:2 Führung. Mit einer Glanzparade rettete Osek die Führung zur Pause.

In der zweiten Halbzeit verschärfte der Gast das Tempo, glich aus und ging in Führung. Löffingen gab nicht auf. Auf der anderen Seite traf Abdulahad die Querlatte. In der turbulenten Schlussphase bäumte sich der FC Löffingen nochmals auf und hatte etwas Pech, denn der Ball wollte trotz guter Aktionen einfach nicht mehr über die Linie. Tore: 1:0 (3.) Kopp, 1:1 (8.) Akgün, 1:2 (35.) Amadou, 2:2 (36.) Hoheisel, 3:2 (38.) Kopp, 3:3 (56.) Amadou, 3:4 (69.) Behr; SR: Schätzle (Herbolzheim); Zuschauer: 200.

FC Löffingen: Osek, Schwirtz, Fuß, Weißenberger (82. Jurleta), Kaufmann, Beha (89. Zimoch), Schuler, Kopp, Baumann (46. Kornienko), Isele (46. Hirschbolz), Hoheisel.