Fußball-Landesliga: FC Bad Dürrheim – VfR Stockach 3:1 (1:0) (lh) Nach dem Auswärtserfolg zu Saisonbeginn gewannen die Bad Dürrheimer auch ihr erstes Heimspiel. Doch dazu war eine gehörige Portion Kampfkraft erforderlich.

Die Stockacher gingen gleich richtig zur Sache. Mit einer körperbetonten Spielweise machten die Gäste den Salinenstädtern das Leben schwer. Erst nach einigen Minuten konnte Dürrheim nach einem Flankenlauf von Julian Kaiser eine Möglichkeit verzeichnen. Seinen Pass von der Grundlinie schnappt sich jedoch Gästetorhüter Mathias Wind vor dem einschussbereiten Alexander German.

Nach gut einer Viertelstunde hatte Stefan Pröhl die erste Stockacher Chance. Er schoss den Ball jedoch über das Gehäuse von Moritz Karcher. Vorangegangen war eine verunglückte Abwehr der Dürrheimer. Die Zuschauer sahen in dieser Phase eine schnelle, jedoch recht harte Spielweise, die besonders von den Gästen ins Spiel gebracht wurde. Schiedsrichter Marcel Buuck hatte Mühe, das Geschehen in ordentliche Bahnen zu lenken.

In der 35. Minute wurde Fantov auf der linken Seite in Strafraumhöhe gefoult. Den fälligen Freistoß setzte German gekonnt über die Mauer ins kurze Eck zum 1:0. In den letzten Minuten vor der Pause machten die Stockacher dann noch einmal richtig Druck und standen dicht vor dem Ausgleich. Eine Flanke von der rechten Seite segelte in den Bad Dürrheimer Strafraum, vorbei an „Freund und Feind“. Dennis Becker konnte jedoch in höchster Not den Ball vor der Linie wegschlagen.

Nach der Pause waren die Stockacher sofort präsent und kamen durch einen Flachschuss von Robert Ulrich ins lange Eck zum Ausgleich. Dürrheim benötigte nur wenige Minuten, um sich davon zu erholen. Wiederum war German für die Führung verantwortlich. Nach einem Eckball reagierte er am schnellsten und knallte den Ball aus zehn Meter zum 2:1 in die Maschen (56.).

Nach rund einer Stunde hatte Sime Fantov die Chance zur Vorentscheidung. Sein Versuch aus kurzer Distanz landete jedoch am Außenpfosten. In der 90. Minute scheiterte dann der eingewechselte Thibaud Natschke bei seinem 22-Meter-Schuss an der Querlatte. Doch unmittelbar danach machten die Bad Dürrheimer alles klar. Kaiser setzte sich auf der rechten Seite durch und legte für den mitgelaufenen Fabian Bodenseh mustergültig auf, so dass dieser keine Mühe hatte zum 3:1 zu vollenden.

Tore: 1:0 (36.) German, 1:1 (48.) Ullrich, 2:1 (56.) German, (91.) Bodenseh; ZS: 130; SR: Buuck (Bad Krozingen)

FC Bad Dürrheim: Karcher, Becker, Schwer, Romeo (92. Fischerkeller), German, Lenti, Fantov (86. Natschke), Kaiser, Hoch, Schaplewski (86. Bodenseh), Wetzig