Fußball: FC Singen 04 – FC 08 Villingen 0:17 (0:9). (mp) Oberligist FC 08 Villingen brannte am Mittwochabend beim Verbandsligisten FC Singen 04 ein fußballerisches Feuerwerk ab und erzielte 17 (!) Tore. Das Einzige, was bei diesem Testspiel störte, war die Verletzung von Daniel Niedermann zu Beginn der zweiten Halbzeit, als er von einem Gegenspieler am Knöchel erwischt wurde. Somit mussten die Villinger die letzten 40 Minuten in Unterzahl absolvieren, weil Trainer Jago Maric alle Einwechselspieler zum Einsatz gebracht hatte und die ausgewechselten Spieler schon unter der Dusche standen. „Wir haben aber auch danach das Spiel klar kontrolliert. Die Jungs haben dies richtig gut gemacht. So haben wir in Unterzahl bei schwierigen Bedingungen, denn in der zweiten Halbzeit lag Schnee auf dem Kunstrasenplatz, noch weitere sechs Tore erzielt. Wir hoffen, dass die Verletzung von Niedermann nicht so schwer ist. Sicherlich darf dieses Ergebnis nicht überbewertet werden, aber 17 Tore muss man gegen einen Verbandsligisten erstmal erzielen“, sagte Maric. Für die Nullachter trafen Teyfik Ceylan (2), Cristian Giles (5), Benedikt Haibt (2), Stjepan Geng, Nedzad Plavci (3), Tobias Weißhaar (2) und Danilo Cristilli (2).

Am Samstag (16,30 Uhr) bestreitet der FC 08 Villingen, wiederum auf dem Kunstrasenplatz in Singen, ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen den Schweizer Drittligisten FC Kreuzlingen.