Fußball-Oberliga: FC 08 Villingen – Bahlinger SC (Samstag, 15 Uhr). Personell angeschlagen geht der FC 08 Villingen in das mit Spannung erwartete südbadische Oberliga-Derby. Der frischgebackenene Vater Tobias Weißhaar fällt mit doppeltem Bänderriss vermutlich etliche Wochen aus. Auch Stjepan Geng (Kreuzbandriss) muss noch monatelang pausieren. Ob Torhüter Christian Mendes und Defensivspieler Patrick Haag am Samstag wieder am Ball sind, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Am Donnerstag absolvierten beide erstmals wieder eine Trainingseinheit.

„Ich hoffe, dass wenigstens einer der beiden auflaufen kann. Allmählich wird es sonst personell wirklich eng“, sagt FC 08-Trainer Jago Maric. Vorläufig wird er vermutlich dennoch bis zur Winterpause mit dem identischen Kader weiterarbeiten, eine Neuverpflichtung ist derzeit nicht geplant. „Es ist auch nicht einfach, jetzt einen passenden Spieler zu bekommen, der uns von Anfang an weiterhilft“, gibt der Coach zu bedenken. Zwischen den Jahren könnte es hingegen durchaus sein, dass der FC 08 auf dem Transfermarkt noch einmal tätig und ein oder gar zwei Spieler verpflichten wird. Eventuell wechselt auch Tevfik Ceylan, der nicht mehr im FC 08-Kader ist, im Winter zu einem anderen Verein, so dass hier etwas von dem Etat freiwerden könnte.

Einstweilen werden drei bis vier U23-Akteure zum Training hinzugezogen, damit ausreichend Personal vorhanden ist. Vielleicht findet sich der ein oder andere Nachwuchsmann auch gegen den Bahlinger SC auf dem Feld wieder. Einstweilen möchte man im Lager der Nullachter die personelle Misere mit umso größerem Mannschaftsgeist vergessen machen. Maric: „Ich muss den Jungs ein großes Kompliment machen, mit welchem Feuereifer sie bei der Sache sind.“

Das wird am Samst

ag auch nötig sein, denn Maric schätzt den Bahlinger SC qualitativ hochwertig ein. „Die haben ausgezeichnete Fußballer in ihren Reihen und einen breiten, erfahrenen Kader.“ Zuletzt musste der BSC in der Liga jedoch zwei Niederlagen einstecken – 1:3 in Freiberg und 0:2 gegen Ravensburg. Maric geht deshalb davon aus, dass Bahlingen unter seinem Trainer-Duo Dennis Bührer und Axel Siefert umso motivierter in den Friedengrund reist: „Niemand verliert gerne dreimal in Folge.“ Verzichten muss die Elf vom Kaiserstuhl auf Stürmer Santiago Fischer, der gegen Ravensburg in der 95. Minute eine gelb-rote Karte wegen Handspiels sah. „Ich bin nicht zufrieden. Das ist nicht unser Anspruch“, fand Trainer Bührer nach dieser Begegnung deutliche Worte.

Entweder ... oder: Julian Singler trifft FC 08-Spieler Tobias Weißhaar

Video: Singler, Julian

Zufriedener sind derzeit die Villinger, auch mit dem 0:0 in Göppingen konnte Jago Maric leben. „Es wird gegen Bahlingen für uns sicher nicht einfach. Aber wir wollen alles raushauen, das Derby gewinnen und vorläufig die beste südbadische Oberligamannschaft bleiben“, sagt der Trainer. Er rechnet mit einem umkämpften Spiel und einem harten Stück Arbeit. „Aber wir spielen zuhause und hoffen auf die Unterstützung der Zuschauer.“

Punktemäßig und von der Tabellensituation her spricht einiges für eine ausgeglichene Partie: Auf Rang vier und fünf liegend, duellieren sich im Friedengrund zwei Tabellennachbarn, wobei die Nullachter bislang zwei Punkte mehr gesammelt haben als die Gäste vom Kaiserstuhl.