Tennis, Süd-West-Liga Herren 50: (jm) Zu einem echten Endspiel um die baden-württembergische Meisterschaft und den Aufstieg in die Bundesliga kommt es am Samstag an der Villinger Klosterhalde. Der Tabellenzweite TC BW Villingen erwartet am letzten Spieltag der Süd-Liga Herren 50 um 13 Uhr den Spitzenreiter SSC Karlsruhe.

Die Karlsruher zogen während der bisherigen Saison einsam ihre Kreise und blieben in ihren bisherigen fünf Saisonspielen ohne Niederlage. Villingen erwischte es in einem denkwürdigen Spiel trotz vieler Chancen und Matchbälle einmal in Untertürkheim. Trotzdem ist die Ausgangslage für ein echtes Finale gegeben. Karlsruhe hat einen Matchpunkt mehr auf dem Konto. Diesen gilt es auszugleichen. Die Villinger müssen mindestens mit 6:3 gewinnen. Bei einem 5:4-Erfolg der Schwarzwälder würde Karlsruhe an der Tabellenspitze bleiben.

Egal, wie es ausgeht – für die Villinger ist diese Saison als Aufsteiger in der Süd-West-Liga mit nur einem Ausrutscher hervorragend gelaufen. Trotzdem wollen die Blau Weißen am Samstag voll angreifen. „Karlsruhe ist in der Favoritenrolle. Diese Mannschaft hat eine ganze Reihe hervorragender Spieler in ihren Reihen. Favoriten gab es aber auch schon bei der Fußballweltmeisterschaft, die auch gegen Außenseiter verloren haben“, sagt der bisher noch ungeschlagene Jochen Mieg mit einem Schmunzeln. „Wir wollten dieses Endspiel unbedingt haben. Darauf haben wir hingearbeitet. Auch wenn man etwas älter ist, sollte man Ziele haben“, ergänzt Mannschaftsführer Uli Wurz ebenfalls mit einem Lächeln.

Außer den beiden steht bis auf den am Rücken verletzte Gerald Huber der gesamte Kader bereit. Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer können sich auf alle Fälle auf Senioren- oder besser gesagt Herren 50-Tennis auf höchstem Niveau freuen.