Fußball-Landesliga: FC Schonach – DJK Donaueschingen 1:6 (0:2). (ali) Unerwartet klar endete das Derby. Die DJK setzte seinen Aufwärtstrend fort. „Wir sind überglücklich. Es war ein tolles Spiel mit vielen Torchancen. Beide Teams haben guten Fußball geboten“, resümierte DJK-Trainer Olaf Kurth. Schonachs Trainer Enrique Blanco sagte: „So ein Spiel dürfen wir nie verlieren. Wir haben in der Anfangsphase tausendprozentige Chancen liegenlassen. Wir haben dumme Fehler gemacht.“

Von Beginn an gingen beide Teams ein hohes Tempo. Schonach vergab in den ersten zehn Minuten zahlreiche Chancen. Passarella scheiterte am hervorragend agierenden Neininger. Nur 180 Sekunden später fand Schonachs Jonas Schneider in Neininger seinen Meister. Donaueschingen agierte clever und nutzte kleinste Nachlässigkeiten gnadenlos aus.

In der neunten Minute fing Schorpp einen Querpass ab und leitete den Konter ein, den Ohnmacht zum 0:1 verwertete. Auch danach warteten die Gäste geduldig auf Gelegenheiten. Albicker erhöhte wenig später auf 0:2. Das Spiel blieb auf hohem Niveau. Die Hintermannschaft der DJK gewann an Sicherheit und stellte die schnellen Angreifer der Schonacher kalt. Die Kurth-Elf blieb ihrer Linie treu und agierte mit überfallartigen Angriffen. Ohnmacht traf den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Schonach mit taktischen Umstellungen die Wende einzuleiten. Die Abwehrkette um Wetzig wurde hingegen mehrfach ausgespielt. Ohnmacht erzielte schließlich das 0:3. Schonach verkürzte zwei Minuten später auf 1:3. Die Gastgeber versuchten Anschluss zu halten. Schonachs Frey (68.) scheiterte am Aluminium. DJK-Angreifer Schneider sorgte zwischen Minute 71 und 73 mit zwei weiteren Treffer für die Entscheidung.

In der 85. Minute kassierte German nach einer Unsportlichkeit die Ampelkarte. Donaueschingen machte in der Schlussminute durch Schorpp das halbe Dutzend voll. Tore: 0:1 (9.) Ohnmacht, 0:2 (13.) Albicker, 0:3 (61.) Ohnmacht, 1:3 (63.) Passarella, 1:4 (71.) Schneider, 1:5 (73.) Schneider, 1:6 (90.) Schorpp; bes. Vork.: Gelb-Rot (85.) German; SR: Tietze (Böhringen); ZS: 280.

FC Schonach: Pfau, Griesbeck, Ketterer, Frey, Wetzig (79. Hettich), Dold, Passarella, Schneider, Romeo, German, Kaiser (60. Weiß).

DJK Donaueschingen: Neininger, Limberger, Schneider (89. Erndle), Ohnmacht, Schorpp, Raab (87. Hölzenbein), Albicker, Ganter, Sauter, Heitzmann, Beha.