Fußball-Kreisliga A, Staffel 1: (daz) Wie erst jetzt bekannt wurde, haben sich bereits in der vergangenen Woche die SG Buchenberg/ Neuhausen und Trainer Hannes Feucht nach zweijähriger Zusammenarbeit getrennt. „Der Verein wollte im Abstiegskampf ein Zeichen setzen und hat mich von der Aufgabe entbunden. Es gibt keinerlei böses Blut. Ich wünsche der Mannschaft den Ligaerhalt“, sagt Feucht, der sich gern mit Beginn der kommenden Saison einer neuen Aufgabe widmen würde.

Für Feucht kam die Trennung nicht ganz überraschend. „Wir sind in einer gefährlichen Tabellenregion angekommen. Dafür bin ich mitverantwortlich. Ich hatte unterm Strich zwei schöne Jahre“, ergänzt Feucht. Als Interimstrainer wird bis zum Saisonende Daniel Jäckle die Mannschaft betreuen. Jäckle saß bereits am vergangenen Wochenende beim 1:1 beim VfB Villingen auf der Bank der SG Buchenberg/Neuhausen.