Fußball-Landesliga: SC Pfullendorf – DJK Villingen 3:1 (1:0) – Die Villinger verkauften sich beim Spitzenreiter hervorragend, wurden jedoch für ihren beherzten Auftritt nicht belohnt.

Die Gäste agierten mit einer Fünferkette und ließen dadurch Pfullendorf kaum Platz für Kombinationen. Dennoch ging der Favorit nach 32 Minuten in Führung. Schnittstelle der DJK-Abwehr auf Mustafa Akgün, der zum 1:0 vollendete. Akgün hatte wenig später das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am überragenden DJK-Torhüter Lavdrim Amiti.

Auch nach der Pause verkauften sich die Villinger gegen den Tabellenführer sehr gut. Auch durch den zweiten Gegentreffer ließen sie sich nicht aus dem Konzept bringen. Nach 63 Minuten scheiterte Akgün zunächst zwar an Amiti. Doch durch einen Pass von Daniel Abdulahad kam der Ball erneut zum Ex-Bad Dürrheimer, der seinen Doppelpack perfekt machte.

Die Villinger gaben nicht auf und wurden dafür belohnt. Nachdem gleich vier Pfullendorfer Alieu Sarr beim Tempogegenstoß nicht aufgehalten konnten, kam der Ball zum eingewechselten Devin Sarikaya, der sich die Chance nicht entgehen ließ und von der Strafraumkante zum 2:1 traf. Kurz darauf hatte die DJK sogar die Ausgleichschance. Marc Riesle setzte jedoch eine hochkarätige Chance am SCP-Tor vorbei.

In der Schlussphase pressten die Villinger die Gastgeber tief in ihre eigene Hälfte. Die Pfullendorfer hatten dadurch zwei gute Konterchancen durch Akgün (77./79.), die jedoch Amiti entschärfte. So musste der Spitzenreiter bis kurz vor Schluss zittern, ehe Patrick Fähnrich für die Entscheidung sorgte.

Tore: 1:0 (32.) Akgün, 2:0 (63.) Akgün, 2:1 (70.) Sarikaya, 3:1 (90.) P. Fähnrich – SR: Bacher (Freiburg); ZS: 270.

DJK Villingen: Amiti – Hug, Laermann, Sarr, Reser (83. Pfriender), Penndorf – Förnbacher (67. Schrenk), Werner, Beha (67. Sarikaya), Riesle – Käfer.