Fußball-Landesliga: FC Singen – DJK Donaueschingen 1:4 (1:1). mab) Die Donaueschinger feierten im Hegau einen klaren Auswärtserfolg. Die Singener Elf hatte eine zweiwöchige Pause hinter sich und in dieser Konstellation noch nie gespielt. Dennoch nutzte Wolfgang Narr die erste Möglichkeit zum 1:0, als er einen Jeske-Freistoß per Kopf verwandelte (12.). Die Gäste steckten den frühen Rückstand weg, mischten munter mit und hatten in der Folge leichte Feldvorteile. In der 35. Minute traf Ohnmacht mit einem direkten Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Auf der Gegenseite war es erneut Narr, der eine gute Möglichkeit per Kopfball hatte (40.). So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock für die Gastgeber: Bei einem Abwehrversuch beförderte Narr das Leder ins eigene Tor und brachte die Gäste mit 1:2 in Führung (48.). Der Schock war noch nicht überwunden, da schlugen die Donaueschinger erneut zu. Hölzenbein jagte die Kugel unhaltbar unter die Latte und traf zum vorentscheidenden 1:3 (49.).

Die Singener brachten neue Kräfte und versuchten noch einmal heranzukommen, doch die Baar-Städter spielten souverän und ließen keine Chancen zu. Die letzten Zweifel am Gästesieg beseitigten die Hausherren selbst. Wiederum ein Eigentor brachte den 1:4-Endstand (67.). Eine bittere Niederlage für die Hohentwieler, die an diesem Tag mit zwei Eigentoren erheblichen Anteil an der Heimpleite hatten. Der Sieg für die Gäste ging trotz der beiden Geschenke vollkommen in Ordnung, da sie an diesem Tag auch die bessere Mannschaft stellten. Tore: 1:0 (12. Narr); 1:1 (35. Ohnmacht); 1:2 (48. Narr/ET); 1:3 (49. Hölzenbein); 1:4 (67. Spahija J./ET). SR: Prehn (Willstätt). ZS: 160

DJK Donaueschingen: Neininger, Limberger, Schneider (75. Wild), Ohnmacht, Schorpp, Hölzenbein (65. Mayer), Künstler, Köpfler (68. Ganter), Heitzmann, Beha, Tritschler