Florian Orth (Regensburg) lief in 3:51,20 Minuten als Erster über den Zielstrich.

Einen herausragenden dritten Platz bei den deutschen Titelkämpfen belegte über 800 Meter der Donaueschinger Christoph Kessler, der nach souveräner Vorstellung im Vorlauf in einem engen Finale nach tollem Kampf das erhoffte Edelmetall festhielt. Lange Zeit hatte der Zwanzigjährige auf der Vier-Runden-Distanz sogar in Führung gelegen, musste sich am Ende aber in 1:50,76 min noch knapp zwei Konkurrenten geschlagen geben. Die Siegerzeit von Jan Riedel (Dresden) betrug 1:49,86 Minuten.

Maximilian Vollmer aus Villingen-Schwenningen zeigte bei den württembergischen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in Ulm in allen Disziplinen eine starke Leistung und gewann mit tollen 5424 Punkten souverän den Siebenkampf der U20. Seine Einzel-Ergebnisse: 60m 7,15 sec, Weit 6,97m, Kugel 14,68m, Hoch 1,80m, 60m Hürde 8,37 sec, Stab 4,30m und 1000 m 2:47,04 min.