1. Bundesliga Südwest

Bei den beiden letzten Kämpfen vor den Playoffs der DRB-Bundesliga muss der TuS Adelhausen nochmals auf Reisen gehen. Am Freitag geht es zum letzten südbadischen Derby gegen den SV Triberg. In der Vorrunde konnte der letztjährige Zweitligist mit 17:8 in die Schranken gewiesen werden. Das Achtelfinale ist dem TuS Adelhausen sicher, doch möchte das Team vom Dinkelberg den zweiten Tabellenrang halten, um für die Auslosung am 25. November gesetzt zu sein. Spannend wird der Kampf im Halbschwergewicht, in dem wahrscheinlich Arian Güney für den TuS Adelhausen auf den Hausen-Zeller Oliver Hassler treffen wird.

Regionalliga

Auf Hasslers Bruder Florian wird der KSV Rheinfelden treffen. Bei der RG Hausen-Zell stehen die Hochrhein-Ringer vor einem spannenden Duell. „Ich denke, dass unsere Mannschaften relativ ausgeglichen sind“, findet KSV-Trainer Sascha Oswald. Er erwartet 200 Prozent von seinem Team, um im Kampf um den Ligaverbleib noch im Rennen zu bleiben. Am vergangenen Wochenende konnten die Schriesheimer sowie die RKG Reilingen-Hockenheim punkten und den Rheinfeldern weiter enteilen. Der Rückstand von fünf Punkten fünf Kampftage vor Schluss wird eine Herausforderung, der sich Oswald stellen will.

Der TuS Adelhausen II erwartet den Tabellenfünften AB Aichhalden. Der Vorkampf ging mit 14:13 nur knapp zugunsten des Tabellenführers aus – trotz annähernder Bestbesetzung. Allerdings musste sich Greco-Weltergewichtler David Jancso in Führung liegend schultern lassen. Vor allem in den oberen Gewichtsklassen wollen die Adelhauser punkten. Spannend hierbei der Kampf zwischen Felix Krafft (130 Freistil) und dem rumänischen EM-Teilnehmer Constantin Hutuleac.