Frauenfußball: – Nach dem 1:5-Heimdebakel gegen Verbandsliga-Absteiger FC Hausen ging es ganz schnell beim SV Niederhof. "Nach eingehender Diskussion mit allen Beteiligten haben sich sowohl die Mannschaftsleitung wie auch Trainer Roger Küpfer dazu entschlossen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden", schreibt Julius Langer, der Sportchef der SVN-Fußballerinnen in seiner Pressemitteilung.

Als Nachfolger stellte sich Uwe Butowski (56) zur Verfügung. Der einstige Fußballer bei der SpVgg. Brennet-Öflingen, der mit seiner Familie seit vielen Jahren in Niederhof lebt, hatte das Team zuvor bereits zwei Mal kurzzeitig betreut. Sowohl in der Saison 2013/14 als auch 2014/15 war er als Interimstrainer eingesprungen und führte das Team im Sommer 2015 als Meister in die Landesliga. Butowski stand beim Pokalspiel bei der SG Schliengen/Neuenburg bereits an der Seitenlinie. Der SV Niederhof siegte beim Landesliga-Aufsteiger nach Toren von Nadine Feger (9./58.(69.) und Sarina Jehle (53.) mit 4:0. "Wir haben uns mit Uwe darauf geeinigt, dass die Mannschaft zunächst zur Ruhe kommen soll. Wir arbeiten vorerst ohne zeitliche Begrenzung zusammen", so Langer auf Nachfrage des SÜDKURIER.

Dem SV Niederhof sei es ebenso wie Roger Küpfer nicht leicht gefallen, die Trennung zu beschließen, betont Langer: "Jedoch war er aufgrund der Entwicklungen in den letzten Tagen und Wochen unumgänglich. Wir möchten aber betonen, dass wir uns auf Augenhöhe und im gegenseitigen Respekt getrennt haben. Die Fußballerinnen des SV Niederhof haben Roger Küpfer viel zu verdanken – er hat die sportliche Entwicklung in den vergangenen Jahren wesentlich geprägt", schreibt Langer. Küpfer war vor seiner Tätigkeit bei den Fußballerinnen über viele Jahre erfolgreich als Trainer der Juniorenfußballer beim SV Niederhof aktiv.

Weiter an Bord bleiben indessen Steffi Weber als Co-Trainerin und Betreuerin sowie Sandra Klein als Betreuerin und Medizinische Assistentin.