Fußball-Landesliga: FV Herbolzheim – FSV Rheinfelden 0:0

SRin: Urte-Anna Waibel (Offenburg). – Z.: 120.

Über das torlose Remis ärgerten sich eher die Gastgeber, die als Spitzenteam der Liga zuvor die Favoritenrolle inne gehabt hatten. "Wir sind ganz zufrieden mit dem einen Punkt", sagte jedenfalls Anton Weis, Spielertrainer des FSV Rheinfelden.

Ingesamt hatte der FV Herbolzheim in dieser Partie zwar mehr Spielanteile, doch hundertprozentige Torchancen hatte keine der beiden Mannschaften. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. "Wir sind hinten gut gestanden und haben die Null gehalten. Das war auch unser Ziel", so Weis. Aber auch die Gastgeber ließen den Rheinfeldern kaum Gelegenheit, offensive Akzente zu setzen.

Das 0:0 bedeutet das dritte Unentschieden des FSV Rheinfelden bei einem Sieg und einer Niederlage in dieser Saison. Jetzt folgen zwei Spiele, bei denen der FSV Rheinfelden gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller gefordert sind. "Gegen den FC Teningen und eine Woche später beim FC Tiengen 08 müssen sechs Punkte her", sagt Weis.

Positiv stimmt die Tatsache, dass der FSV Rheinfelden die Partie in Herbolzerheim zu elft beendet hat. "Die Disziplin war da", freut sich Weis auch darüber, dass in einer Woche der dieses Mal gesperrte Sascha Strazzeri wieder einsatzfähig ist. Nur Sascha Rueb muss noch einmal zuschauen. Auch Jens Murawski sowie Torwart Dennis Fritz sind aus dem Urlaub zurück und verstärken den Kader.

FSV Rheinfelden: Sawaneh – Mendy, Eschbach, Alfarano (70. Kleiner), Beltrani – Dogan, Venturiero (46. Fe Franco), Smailji (82. Salli), Kittel, Weis – Stangl.