Volleyball-Landesliga Ost, Frauen: USC Konstanz III – TV Jestetten 3:1

Die Partie in der Schänzlehalle in Konstanz begann gut für den TV Jestetten. Das Team von Trainer Frank Vetter holte sich den ersten Satz, doch dabei blieb es. Danach trumpften die Gastgeberinnen auf und ließen dem TV Jestetten keine Chance mehr.

Die Saisonbilanz bleibt trotz der Niederlage positiv. "Endlich haben wir das Fahrstuhl-Image abgelegt", sagte der Jestetter TV-Chef Thomas Elger. Mit dem Abstiegskampf hatten die Jestetterinnen nie etwas zu tun und wurden dieses Mal Vierter. Elger: "Mit Frank Vetter hat sich das Team gut bis sehr gut entwickelt. Alle ziehen mit und trainieren eifrig." Ein Manko bleibt: Die eher klein gewachsenen Jestetterinnen müssen sich zumeist gegen die großen Gegnerinnen wehren. Nicht immer reicht dabei die spielerische Qualität.

Sätze: 21:25, 25:11, 25:15, 25:18.

Landesliga West, Frauen: TSV Alemannia FR-Zähringen – TV Bad Säckingen 3:1

Während es beim Gegner noch um wichtige Punkte gegen den Abstieg ging, ließen es die Bad Säckingerinnen locker angehen. Dies nahmen sie zu wörtlich. Spielführerin Susanne Krauß resümierte: "Wir waren mit dem Kopf nicht bei der Sache." Trotz der Warnung von TV-Trainer Markus Wöllner, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, kamen die Bad Säckingerinnen nie richtig ins Spiel. Nur im dritten Satz gab es Lichtblicke. Doch im vierten Durchgang kehrte wieder der Schlendrian ein. Wöllners Volleyballerinnen reagierten nur, hatten kaum Ideen und bauten wenig Druck auf. Krauß: "Nichtsdestotrotz haben wir eine fantastische Saison gespielt. Wir sind manchmal über uns hinaus gewachsen."

Sätze: 25:21, 25:18, 18:25, 25:12.

Landesliga Ost, Männer: TuS Hüfingen – TuS Bonndorf 3:1

Im Duell der Absteiger verpasste der TuS Bonndorf den dritten Saisonsieg. Schlimmer: Am Ende mussten die Bonndorfer sogar wieder die Rote Laterne des Schlusslichts übernehmen, was sie unbedingt vermeiden wollten.

Sätze: 25:23, 25:17, 20:25, 25:23.