Tischtennis, Oberliga Frauen

FT 1844 Freiburg – TTF Stühlingen 5:8

Luisa Leser machte es am Ende richtig spannend. Die aus der zweiten Mannschaft der TTF Stühlingen ins Oberliga-Team aufgerückte Nachwuchsspielerin hatte es in ihrem letzten Einzel mit der an Nummer zwei aufgestellten Lisa Gäßler zu tun. Die Freiburgerin führte schon 2:0, hatte im dritten Satz den sechsten Punkt für ihr Team zum greifen nah. Doch dann drehte Luisa Leser das Spiel, holte sich den Satz mit 12:10, gewann im vierten Durchgang mit 11:8, um dann im Entscheidungssatz die Nerven der Gästespieler beim 13:11-Sieg enorm zu strapazieren.

Ende gut, alles gut – die TTF Stühlingen hatten auch ohne ihre Nummer zwei, Laura Schärrer, die weiße Weste gewahrt. Der im vergangenen Jahr aufgestiegene Spitzenreiter der Oberliga holte sich auch im zehnten Spiel den Sieg und baute seinen Vorsprung auf acht Punkte aus.

Vorn spielte Monika Kuribayashi mit nur einem verlorenen Satz drei Punkte ein. Da ließ sich das mit Celine Schädler klar verlorene Doppel verschmerzen. Dafür gewannen Anna Lasarzick und Leser ihr Match. Lasarzick setzte sich danach – wie Leser später ebenfalls mit 0:2 hinten – im fünften Satz gegen FT-Spitzenspielerin Anabelle Christ durch. Ihren dritten Punkt fuhr Lasarzick mit 3:0 gegen Lisa Gäßler ein.

Es war ein vom Kampf geprägtes Spiel, was sieben von elf im fünften Satz entschiedene Einzel und nahezu vier gespielte Stunden verdeutlichen. Vier Mal setzten sich dabei die Gastgeberinnen durch, den dritten 3:2-Sieg für die TTF Stühlingen spielte Celine Schädler gegen Louisa Klausmann ein.