Fußball-Bezirksliga: – Der FC Schönau könnte sich schon absetzen, wenn er beim VfR Bad Bellingen seine vierte Partie gewinnt. Verfolger FC Zell hat spielfrei und die dahinter platzierten SV Jesteten und SV Weil II haben lösbare, aber nicht unbedingt dankbare Aufgaben gegen die Wehrer Bezirksligisten.

Gabi Thomann, treue Anhängerin der SpVgg. Brennet-Öflingen, blickt auf den nächsten Spieltag:


 

Dankbar ist auch die Partie beim FC Wallbach für Aufsteiger FC Schlüchttal nicht: „Nach drei Spielen sind wir mit vier Punkten im Soll“, klingt Spielertrainer Felix Blatter nicht unzufrieden: „Nun wäre es schön, auch in Wallbach etwas zu holen.“ Dass es keine Wiederholung des 5:0-Sieges über die SpVgg. Brennet-Öflingen geben wird, ist ihm klar: „Wir haben genau beobachtet, was die Wallbacher in der letzten Rückrunde und in den ersten drei Spielen fabriziert haben. Es gilt, vorsichtig zu sein.“

Im Wesentlichen können Blatter und sein Trainerkollege Nino Betz auf jene Elf zurückgreifen, die den klaren Sieg gegen das Schlusslicht heraus schoss: „Wir haben das taktisch sehr gut gemacht, denn selbst beim einer 3:0-Führung hätten sich die Gäste mit einem Tor zurück in die Erfolgsspur schießen können“, betont Blatter, dass er den Erfolg nicht allein dem desolaten Brenneter Auftritt verdankt.

Die Spielpause für den SV 08 Laufenburg kam Trainer Michael Wasmer nur bedingt gelegen: „Für den Rhythmus wäre es besser gewesen, zu spielen. Aber so habe ich wegen meines Urlaubs nur ein Spiel verpasst und wir haben eine Woche länger Winterpause.“ In seiner Abwesenheit meldete sich Sandro Knab im Kader zurück: „So ein Spieler ist für ein wahnsinniger Pluspunkt.“ Es spreche für Knab, aber auch für den Verein, dass er wieder für die Null-Achter spiele: „Ganz offensichtlich fühlt er sich bei uns wohl.“ Dass Knab in der Partie beim FC Erzingen aufläuft, gilt als sicher, zumal er gut trainiert hat und fit ist. Zudem fallen die verletzten Francesco Seidita und Alija Kapidzija aus.

Der SV Jestetten hat fünf Punkte aus den ersten drei Spielen eingefahren und will seinen guten Lauf gegen den FC Wehr fortsetzen. Von einem guten lauf träumen die Wehrer Lokalrivalen: Schlusslicht SpVgg. Brennet-Öflingen ist mit seinen 0 Punkten krasser Außenseiter gegen Titelanwärter SV Weil II – vielleicht liegt gerade in dieser Tatsache die Chance für die Elf von Trainer Urs Keser.

Beim FC Wittlingen muss der SV Buch den 2:1-Erfolg gegen den FC Erzingen bestätigen, während der FV Lörrach-Brombach II klarer Favorit gegen Aufsteiger FC Geißlingen ist. Der dritte Neuling Bosporus FC Friedlingen ist nach wie vor ohne Sieg. Vielleicht ändert sich das gegen Nachbar TuS Efringen-Kirchen, der allerdings die 1:2-Heimpleite gegen den FC Wallbach vergessen lassen möchte.