Fußball-Kreisliga A-Ost: – Die Erleichterung war beim SV Albbruck nach der eher mäßigen Vorbereitung deutlich zu spüren. Und endlich gab es für die Albbrucker beim 3:1 gegen Aufsteiger SG Niederhof/Binzgen seit langem wieder mal einen Sieg im Auftaktspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

"Wir hatten nach den zum Teil vielen Gegentoren vor allem die Defensive verstärkt", sagte Albbrucks neuer Trainer Karl Asal. Jannik Jehle ergänzte in unserem Videointerview: "Nach dieser Vorbereitung mussten wir heute etwas gut machen." Von Beginn an spielten die Albbrucker konzentriert aus einer verstärkten Defensive. Sie ließen den Ball phasenweise gut laufen. Die Tore ließen nicht lange auf sich warten.

Nico Gerteiser (24.) traf mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0. Wenig später bediente der starke Andreas Straub den in der Mitte lauernden Lucas Jehle (30.) – 2:0. Die Gäste waren bis dahin offensiv kaum gefährlich. Die Albbrucker hatten alles im Griff.

Interview mit Jannik Jehle (SV Albbruck):

 

Gästetrainer Dirk Tegethoff reagierte und stellte in der Pause seine Viererkette um. Oeschger spielte etwas weiter vorne. Die SG wurde mutiger. Dadurch gab es für den SV Albbruck jedoch mehr Raum – und Chancen. Jehle (49.) schoss sein zweites Tor zum 3:0. "Das dritte Tor war natürlich entscheidend", befand Tegethoff, der nach der behäbigen ersten Hälfte seiner Elf nun wenigstens positive Ansätze sah. Oeschger (76.) verwandelte einen Strafstoß zum Ehrentor.

Interview mit Julian Merz (SG Niederhof/Binzgen):

 

Die Platzherren ließen nach 70 Minuten nach. Die Gäste kamen etwas besser ins Spiel. Tegethoff: "Positiv war, dass wir bis zum Schlusspfiff gekämpft haben." Gegenüber fasste sich Asal kurz: "Strich drunter, ich bin zufrieden."